05.12.11 12:41 Uhr
 202
 

Pfefferspray statt Pfefferkuchen: Randale auf einer Nikolausparty bei Osnabrück

Beim Einsatz von Pfefferspray bei einer Auseinandersetzung auf einer Nikolausparty in Bad Iburg im Landkreis Osnabrück sind in der Nacht zu Sonntag 15 Besucher verletzt worden. Insgesamt 169 Sanitäter und Feuerwehrleute waren zu einem Großeinsatz angerückt.

Derzeit ist noch unklar, wieso es zu dem Angriff mit dem Pfefferspray kam. "Wer das Spray warum benutzt hat, ist Gegenstand der Ermittlungen", so eine Sprecherin der Polizei. Zwölf Partygäste mussten wegen Augenreizungen und Atemwegsproblemen stationär in Krankenhäusern behandelt werden.

500 bis 600 Personen hatten auf der Nikolausparty gefeiert. In den frühen Morgenstunden kam es dann zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung auf der Tanzfläche. Möglicherweise hat das Sicherheitspersonal dann das Reizgas eingesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Osnabrück, Randale, Pfefferspray
Quelle: www.haz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein
Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good Song erobert die iTunes-Charts
USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?