04.12.11 16:44 Uhr
 152
 

Bundesregierung will Agrarexportsubventionen streichen

Die Bundesregierung hat erneut ihren Willen zur Abschaffung der EU-Subventionen für Agrarexporte betont.

Ilse Aigner, Landwirtschaftsministerin, kündigte an, dieses Vorhaben in den nächsten Monaten umsetzen zu wollen. Die Art von Subventionen, so Aigner, seien nicht mehr zeitgemäß.

Aigners Äußerungen sind vor dem Hintergrund der anstehenden Verhandlungen auf europäischer Ebene zum Finanzrahmen für die Jahre 2014 bis 2020. Zu klären ist in diesen Zusammenhang auch der Etat der EU für die Agrarsubventionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundesregierung, Export, Abschaffung, Subvention, Agrarsubvention
Quelle: de.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2011 23:23 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein guter Plan: Das sind mittlerweile fast 60 Milliarden die hier jedes Jahr verschleudert werden und teils in dubiosen Kanälen versickern.

Aber wahrscheinlich wäre unsere Luft hier zu gut, wenn die Bauern statt künstlich verteuerten Zuckerrüben plötzlich alle Biodiesel und Heizgetreide anbauen würden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?