04.12.11 15:51 Uhr
 757
 

Köln: Schwulenhass - Student in Bahn schwer verprügelt - Täter erhält Geldstrafe

Weil er einen Studenten in einer S-Bahn brutal verprügelt und zusammengetreten hat, wurde ein 28 Jahre alter Subunternehmer jetzt zu einer Geldstrafe von 4.500 Euro verurteilt.

Grund für die vergleichsweise milde Strafe: Zur Tatzeit hatte der Täter rund 3,1 Promille Alkohol im Blut. Deshalb verfügte der Richter eine Geld- statt einer Bewährungsstrafe.

Am Tag der Tat waren sich Täter und Opfer in der S-Bahn begegnet, als der Täter ohne Vorwarnung auf den 21 Jahre alten Studenten einschlug. Das Opfer erkannte ihn später in einer anderen Bahn wieder und alarmierte die Polizei, die ihn festnehmen konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Urteil, Bahn, Täter, Student, Geldstrafe
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2011 16:06 Uhr von Noseman
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Den anderen geschilderten Fall: aus der Quelle find ich noch schlimmer.

Ein Sozialpädagogikstudent (!), der einen 63jährigen zusammenkloppt.

Das ist für mich weit schwerer nachzuvollziehen als die Tat eines frustiertern, alkoholisierten Bauarbeiters.

Zu entschuldigen ist natürlich beides nicht.
Kommentar ansehen
04.12.2011 16:37 Uhr von 1234321
 
+4 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.12.2011 16:59 Uhr von NetReport2000
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kann jetzt in der News nicht genau: erkennen, wie man auf den in der Schlagzeile dargestellten "Schwulenhass" kommt?

In der Quelle wird zwar auch "Schwulenhass" als Motiv propagiert aber an keiner Stelle mit Argumenten untermauert.
Kommentar ansehen
04.12.2011 17:01 Uhr von w0rkaholic
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Schwulenhass ist so unlogisch: Jeder heterosexuelle Mann müsste sich über Schwule doch sehr freuen, da diese für ihn bei der Weibchenjagd doch keine Konkurrenz darstellen!
Kommentar ansehen
04.12.2011 17:56 Uhr von shadow#
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Immer mehr Irre: 3,1 Promille, kann aber noch U-Bahn fahren, grundlegende logische Zusammenhänge erkennen und Leute verprügeln.
-> Hardcore-Alkoholiker!
Kann man diesen gewaltbereiten Versagern nicht irgendwas verpassen dass sie beim zweiten Bier automatisch tot umfallen?

Schade dass sie anscheinend den zweiten Schläger nicht gefunden haben.
Dem Urteil nach deswegen keinerlei weitere Konsequenzen für den Haupttäter...
Miserable Polizeiarbeit?

@NetReport2000
Aus der Quelle: "...saß bei seinem Partner auf dem Schoß."
Kommentar ansehen
04.12.2011 18:52 Uhr von Gringo75
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
wie so oft bei deutschen gerichten >>Grund für die vergleichsweise milde Strafe: Zur Tatzeit hatte der Täter rund 3,1 Promille Alkohol im Blut. Deshalb verfügte der Richter eine Geld- statt einer Bewährungsstrafe. <<

Warum ist sowas eigentlich noch immer strafmildernd?

Wer sich so die hucke vollsäuft, sollte allein dafür einen Aufschlag bekommen... wenn es schon als Begründung für die Tat hergenommen wird.


Aber mal zurm Titel...
>>Schwulenhass - Student in Bahn schwer verprügelt - Täter erhält Geldstrafe<<

Ich finde in der News nichts von Schwul..
nur in der Quelle steht etwas dazu.
Kommentar ansehen
04.12.2011 18:55 Uhr von Again
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
1234321: Warum?
Kommentar ansehen
04.12.2011 19:08 Uhr von carpet1
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
glaubetrotter: Komm schon, gib es zu: Du willst doch insgeheim gerne Deine Rosette gepudert bekommen, oder? Nur mit unterdrückter Sexualität sind Deine Ausschweifungen zu erklären.
Kommentar ansehen
05.12.2011 08:52 Uhr von Floppy77
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die sollten auf Alkohol Warnhinweise drucken, dass man die Kontrolle verlieren kann und straffällig wird. Und wer dann unter Alkoholeinfluss Straftaten begeht sollte wie jeder nüchterne verurteilt werden.

Oder aber wer so ein mildes Urteil bekommt, weil er zur Tatzeit hackedicht war, sollte dann ein striktes Alkoholverbot bekommen um weiteren Verfehlungen vorzubeugen.
Kommentar ansehen
08.12.2011 09:29 Uhr von SniperRS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das erinnert mich doch an etwas "Wer in Köln ein Schild trägt auf dem <<Ich hasse Schwule!>> steht, hat entweder ein paar ernste private Probleme oder nicht alle Tassen im Schrank!"

=leicht abgeändertes Filmzitat - Na? Wer kennt es? ;-)

[ nachträglich editiert von SniperRS ]
Kommentar ansehen
08.12.2011 09:35 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Stirb langsam ;)

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?