04.12.11 15:31 Uhr
 204
 

Braunschweig: Erneut tödlicher Unfall auf Bahnübergang

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr ereignete sich am gestrigen Samstag im Braunschweiger Stadtteil Kralenriede ein tödlicher Unfall. Ein 43 Jahre alter Mann wurde gegen 17:00 Uhr von der Regionalbahn Uelzen-Braunschweig erfasst. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Polizeiangaben zufolge betrat der Mann einen nicht freigegebenen Bereich der Gleise, geriet frontal unter den Triebwagen und wurde circa acht Meter durch die Luft geschleudert.

Bereits am 24. Februar 2011 ereignete sich an gleicher Stelle ebenfalls ein Todesfall mit einem 10-Jährigen (ShortNews berichtete). Damals entbrannte die Diskussion, ob der Übergang ausreichend gesichert sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TheInfamousGerman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Bahn, Gleis, Übergang, Bahnübergang
Quelle: www.newsclick.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2011 15:31 Uhr von TheInfamousGerman
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Was vielleicht noch interessant ist: Wie Anfang des Jahres war auch dieses Todesopfer ein Asylbewerber aus Serbien.
Kommentar ansehen
04.12.2011 15:36 Uhr von Katerle
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: kannst du bitte deinen gedankengang noch etwas verdeutlichen, dass man auch den zusammenhang mit dem unfall heute, der nationalität der opfers und des unfalls von damals versteht
Kommentar ansehen
04.12.2011 15:58 Uhr von TheInfamousGerman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Katerle: http://www.shortnews.de/...

Als Randnotiz sei dies noch zu erwähnen.
Kommentar ansehen
04.12.2011 17:17 Uhr von Rob550
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst schuld... wer einen gesperrten Bereich betritt mus mit solchen Folgen rechnen.

@ Autor: wäre schön, wenn du deinen Gedankengang ausformulieren würdest, anstatt eine ähnliche News aufzuführen. Was meinst du? Sollen Neonazis diese Personen dorhin getrieben haben? Sind diese Perosnen zu blöd sich an einem Bahnübergang richtig zu verhalten oder was???

Edit: eine Sicherung des Bahnüberganges muss nicht zwingend mit Bahnschanken ausgestattet sein. Warum auch? Es sollte jede3m klar sein, dass man Bahnschienen nciht überall überqueren darf, wobei an den Bahnschienen auch ein Zaun steht. Und über eine Lichtzeichenanlage verfügt dieser auch.

[ nachträglich editiert von Rob550 ]
Kommentar ansehen
04.12.2011 17:26 Uhr von TheInfamousGerman
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Rob550: Nein. Ich habe lediglich erwähnt das die beiden Opfer eine identische Herkunft hatten. Und genau dort hört mein Gedankengang auf.
Kommentar ansehen
04.12.2011 17:51 Uhr von Rob550
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ TheInfamousGerman: Also eine Info, die total überflüsig ist. Sry, aber man sollte nur was schreiben, das wichtig ist.
Kommentar ansehen
04.12.2011 19:28 Uhr von TheInfamousGerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rob550: Es stand ja schließlich nicht in der News. Ist es also wichtig das du mein persönlichen Kommentar bewertest? ;-)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?