04.12.11 10:56 Uhr
 205
 

Kleinmachnow: Rentner sollten per sogenannten "Enkeltrick" abgezockt werden

Nach Angaben der Polizei wollten Unbekannte mehrere Rentner in der Gemeinde Kleinmachnow bei Potsdam durch den sogenannten "Enkeltrick" abzocken.

Bei vier Senioren gingen Anrufe ein, bei denen sich angeblich ein Enkel oder ein Neffe der Betroffenen meldeten und sofort Geld verlangten.

Dabei waren die geforderten Geldsummen laut einer Sprecherin der Polizei besonders dreist. Die Anrufer forderten in einem Fall 30.000 und in einem weiteren Fall sogar 70.000 Euro von den Rentnern.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rentner, Abzocke, Enkeltrick, Kleinmachnow
Quelle: www.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2011 11:48 Uhr von carpet1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In Bochum haben es mal ein paar Zigeuner auf einen älteren Mann abgesehen. Sie haben ihn in der Kirche angesprochen und dazu bewegt sein gesamtes Guthaben bei der Bank abzuheben. Die Bank hat lediglich 10.000,- abheben lassen, da der Restbetrag (weitere 25.000,-) noch nicht gekündigt war. Drei Monate später war der Restbetrag verfügbar und sie verabredeten sich in seiner Wohnung um das Geld im Empfang zu nehmen. Was sie nicht wussten: Der Mann war russischstämmig und seine Enkel haben davon Wind bekommen. Diese waren dann auch in der Wohung anwesend und haben die 2 dann krankenhausreif geprügelt. Einer von denen ist sogar ins Koma gefallen. So was sollte öfter passieren.

[ nachträglich editiert von carpet1 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?