03.12.11 20:22 Uhr
 565
 

Ehemaliger Neonazi: "Die Ideologie ist gewalttätig"

Die Kontaktaufnahme zu ehemaligen Neonazis ist nach ihrem Ausstieg aus der Szene schwierig, da sie selbst nach Jahren Angst haben müssen ermordet zu werden. Im "KURIER"-Interview sprach ein ehemaliger hochrangiger Aussteiger über die Szene.

Der "Mittdreißigers aus Westberlin" kam in die rechte Szene über Subkulturen wie Konzerte und Fangruppen im Stadion. Oftmals erzählte ihm sein Großvater in beschönigter Form Geschichten aus der Nazizeit. Sein Lebensunterhalt erhielt der hochrangige Aussteiger unter anderem vom ungeliebten Staat.

Glatze und Bomberjacke seien angeblich heute nicht mehr aktuell und würden in den Medien oftmals falsch dargestellt. Nach dem ihm der Druck in der Gruppe groß wurde verließ er über "Exit" die Szene. Heute sagt er: "Die Ideologie ist gewalttätig".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gewalt, Interview, Neonazi, Ideologie
Quelle: kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU: Gutachter spricht sich für Sicherungsverwahrung aus
Verfassungsschutz prüft rechte Rede von AfD-Politiker Björn Höcke
Regensburg: Parteispendenskandal erreicht Fußballclub SSV Jahn