03.12.11 16:41 Uhr
 527
 

Afghanistan: Soldat sticht Kind Messer in die Nieren - 800 Dollar Entschädigung

Ein zehnjähriger Junge wurde vor zwei Jahren von einem britischen Soldaten mit dem Bajonett schwer verletzt. Die Medien berichten erst heute über dieses Kriegsverbrechen. Es ist der sechste Fall dieser Art in den letzten zwei Jahren.

Der Soldat hatte nach einer durchzechten Nacht unter Einfluss von Restalkohol den Velo fahrenden Jungen zum Anhalten aufgefordert, ihn gepackt und mit seinem scharfen Bajonett auf den Rücken des Kindes eingestochen. Das Opfer erlitt Stichverletzungen an beiden Nieren.

Der Soldat wurde für diese brutale Tat zu einer Haftstrafe von 18 Monaten verurteilt. Die Familie des überlebenden, aber unter schweren bleibenden Schäden leidenden Opfers forderte 40.000 Dollar als Entschädigung. Sie erhielt nur 800 Dollar und ist finanziell ruiniert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: culturebeat
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Dollar, Afghanistan, Soldat, Messer, Entschädigung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2011 16:41 Uhr von culturebeat
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Bei 18 Monaten frage ich mich zu aller erst: Wurde die Strafe zur Bewährung ausgesetzt?

Die Briten waren früher mal eine so tolle, faire und menschliche Truppe. Anders als der böse Russe sollen sie beim Einmarsch in Deutschland keine Morde und Vergewaltigungen begangen haben. So wurde es uns während des Kalten Krieges jedenfalls immer wieder erzählt.
Was ist bloss mit den Tommys geschehen?
Kommentar ansehen
03.12.2011 19:19 Uhr von maki
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
"Was ist bloss mit den Tommys geschehen?": Die treten seit paar Jahren zusammen mit der Bundeswehr auf...

:-DDDD
Kommentar ansehen
04.12.2011 05:44 Uhr von iarutruk
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich kenne jemanden der in thailand lebt und sich nach 2 jahren vor seiner frau scheiden lassen wollte. die forderung der frau waren 200.000 €. letzendlich hat sie 5.000 € erhalten. das nur ein anderes ergebnis von fordern und erhalten. ich weiß nicht wieviel 800 $ in afganistan wert sind.
Kommentar ansehen
05.12.2011 05:02 Uhr von Petabyte-SSD
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
18 Monate: In 18 Monaten kann sich ein Durschnittsmensch auf der Erde 500 Euro auf die Seite sparen.
Ist das jetzt der Preis für ein Menschenleben?
Kommentar ansehen
05.12.2011 15:59 Uhr von omar
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Velo? Ist das ein anderes Wort für Fahrrad?
Wieder mal was dazu gelernt...

@Topic:
Sowas sollte härter bestraft werden.
Das Urteil ist der blanke Hohn...

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
06.12.2011 12:57 Uhr von bjondal
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Newseinsteller: Du sagst: "Die Briten waren früher mal eine so tolle, faire und menschliche Truppe" ich weiss nicht wo du aufgewachsen bist, aber bei uns haben Britischen Kasernen und ihre Soldaten einen anderen Ruf weg (sicherlich nicht Alle). Ja die Briten ware auch schon immer fair siehe Irland, Indien und viele andere.

Zum Thema das ist eine riesen schweinerrei sowas mit 18 Monaten auf Bewährung und einer läppischen Summe von 800$ aus der Welt zu schaffen.
Kommentar ansehen
06.12.2011 13:55 Uhr von azru-ino
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und: das sind nur die fälle, die aufgedeckt worden sind

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?