02.12.11 20:41 Uhr
 869
 

Uni Bergen: Video voller Sex, Gewalt und Ironie soll Plagiatoren abschrecken

Die Universität Bergen hätte nicht gedacht, dass ihr YouTube-Video gegen Plagiatoren so einschlagen würde.

In dem Spot sieht man, wie die Fälscher mit Maschinenpistolen niedergestreckt werden. Angelehnt an Charles Dickens Weihnachtsgeschichte entstand so ein Video voller Action, Sex und Ironie, das für das Thema "Plagiate" sensibilisieren soll.

Studenten müssen wieder lernen selbstständig wissenschaftlich zu arbeiten, so der Macher des Films: "Viele Studienanfänger wissen eben nicht, wie das geht, weil es in der Schule vielleicht nicht so streng zuging. Und das ist eben auch eine ganz andere Generation, für die alles online ist".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sex, Video, Gewalt, Universität, Plagiat, Ironie
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltwirtschaftsforum kürt Norwegen zum lebenswertesten Land der Welt
Veganz: Erste vegetarische Supermarktkette ist insolvent
Amazon: Flip-Flops mit Antlitz von Mahatma Ghandi empören indische Kunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2011 02:26 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wär auch wat für guti: jetzt mit neuem Image und so
Kommentar ansehen
03.12.2011 17:19 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zeitverschwendung: Diese veraltete lernkultur hat halt ausgedient. Warum das rad wieder und wieder neu erfinden wenn es alles schon gibt? Die studenten von heute sollten sich lieber auf neues konzentrieren das die menschen weiterbringt. Mark zuckerberg ist hier ein gutes beispiel.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Fluglinie Easyjet - Stewardess und Flugbegleiter wegen Snack entlassen
Wolferode: Schwerverletzte nach Messerstecherei im Zug
Nintendo Switch - Fast überall ausverkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?