02.12.11 16:50 Uhr
 2.827
 

Zeitung deckt auf: Mehrwertsteuer-Irrsinn auf Weihnachtsmärkten

Die "Bild"-Zeitung nennt es schlichtweg Mehrwertsteuer-Irrsinn. Gemeint sind damit die unterschiedlichen Besteuerungen vieler Lebensmittel auf Weihnachtsmärkten und in den Geschäften.

Ein Beispiel ist zum Beispiel die allseits beliebte Bratwurst. Am Bratwurststand sind im Preis sieben Prozent Mehrwertsteuer enthalten. Gibt es an der Würtchenbude auch Sitzgelegenheiten, so sind 19 Prozent Mehrwertsteuer fällig.

Noch kurioser ist der Fall bei der Weihnachtsgans. Für sie ist im Geschäft sieben Prozent Steuer zu zahlen. Hummer oder Austern als Weihnachtsessen kosten wiederum 19 Prozent Mehrwertsteuer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zeitung, Sparen, Mehrwertsteuer, Weihnachtsmarkt, Irrsinn
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2011 16:56 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Hitliste der abstrusesten Subventionen: * Befreiung für Tabakwaren, die der Hersteller an seine Arbeitnehmer als Deputate ohne Entgelt abgibt
* Biersteuerbefreiung des Haustrunks
* Freibetrag für Belegschaftsrabatte
* Steuerfreibetrag für die Vorteile aus Kundenbindungsprogrammen
* Teilweise Nichtabführung von Lohnsteuer bei Seeleuten
* Steuerbefreiung kleiner Hochsee- und Küstenfischereiunternehmen
* Nichterhebung der Kraftfahrzeugsteuer für überzählige Kraftfahrzeuganhänger
* Ermäßigter Steuersatz für Körperersatzstücke
* Steuerbefreiung für besonders partikelreduzierte Personenkraftwagen mit Dieselmotor
Kommentar ansehen
02.12.2011 17:10 Uhr von quade34
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
zum Ausgangskommentar ist zu sagen: An jeder Imbißbude besteht dieses Problem schon lange. Ich kaufe mit 7% ein, muß aber dem Kunden 19% berechnen, wenn er sich irgendwo hinhockt. Das Amt behauptet dann auch noch, dass ich die Gemüsekiste extra dafür hingestellt hätte.
Kommentar ansehen
02.12.2011 17:50 Uhr von gamer9991
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Also zunächstmal stimmt die Schlagzeile nicht, denn

a.) ist das nicht neu und wurde nicht aufgedeckt
b.) ist die Bild "Zeitung" keine Zeitung...

Was den unterschiedlichen Mehrwertsteuersatz angeht:

7% gilt grundsätzlich auf Lebensmittel+Getränke, Außnahmen gibts natürlich (Austern, Hummer=Luxusgut)

Was die betitelten 19% angeht. Vor kurzem war es noch so, dass wenn eine Imbissbude einen Tisch hat, wo sich der Kunde abstützen kann 19% statt 7% berechnet werden mussten, das wurde allerdings gekippt:

http://www.hoga-pr.de/...

(behilfsmäßige Verzehrvorrichtung in Beamtendeutsch)

D.h. bei Imbissbuden werden 7% berechnet, eine Außnahme ist natürlich z.B. der MC Donalds, oder wenn ein sog. "Bewirtungsvertrag" besteht

http://www.recht-im-tourismus.de/...

[ nachträglich editiert von gamer9991 ]
Kommentar ansehen
02.12.2011 18:05 Uhr von kobold2001
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@gamer9991: Getränke haben generell 19% auser Leitungswasser bei Kaffee und Tee in gebrühter Form bin ich mir gerade nicht sicher sollte mal nachschauen.....
Kommentar ansehen
02.12.2011 20:57 Uhr von BadBorgBarclay
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: in Frankreich hat der Mehrwertssteuersatz auch damit zu tun ob es sich um Güter oder Dienstleistungen handelt. Dort haben Lebensmittel (es gibt Ausnahmen) einen Satz von 5 %, geht man in ein Restaurant sind 19,6 % Fällig, weil das Essen dann in Verbindung mit Dienstleistungen verkauft wird. In Deutschland ist es vermutlich Ähnlich.
Kommentar ansehen
03.12.2011 00:46 Uhr von TeleMaster
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
----
Ein Beispiel ist zum Beispiel [...]
----

Für Deine nächste News, hier ein Satzvorschlag: Ein Beispiel ist zum Beispiel das folgende Beispiel...
Kommentar ansehen
09.12.2011 21:56 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Darum auch das Schild Bei einem Bekannten, der einen Imbiss hat, stehen so Betonpfosten.
Er hat nun ein Schild aufgestellt:
"BITTE NICHT HINSETZEN, WEIL ICH SONST EINE TOILETTE BAUEN MUSS"

Und das entspricht den Tatsachen!!
Zum Glück steige ich ich spätestens 7 Monaten aus diesem ""System"" aus

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?