02.12.11 13:57 Uhr
 570
 

Google bringt Dresdner Unternehmer viel Umsatz

Der 27-jährige Jungunternehmer Danilo Schmidt verkauft ohne eigenes Geschäft jedes Jahr mehrere Tausend Christstollen. Sein Geheimnis: Bei Google ist sein Online-Shop der erste Treffer, wenn ein Nutzer "Dresdner Stollen" eingibt. Wie er das schafft, will er aber nicht verraten.

Die Stollen, die Schmidt verkauft, stammen aus der Traditionsbäckerei von Bäcker Sven Henning. Seit August hat er täglich 600 Kilogramm Teig für Stollen hergestellt. Bevor sich Danilo Schmidt dem Vertrieb angenommen hat, waren es nur 300 Kilogramm in einer Saison.

Der Online-Shop bietet neben den Stollen auch an, die Verpackung des Stollens innerhalb eines Tages individuell zu bedrucken. Daher sind die auch bei Firmen als Geschenke sehr begehrt. Zu seinen Kunden gehören u.a. die Deutsche Bank und die Telekom.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: micluvsds
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Umsatz, Dresden, Google+, Unternehmer, Bäcker, Stollen, Jungunternehmer
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB
Stuttgart: Windreich-Gründer wird von Staatsanwaltschaft angeklagt
23-Jähriger nahm mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2011 15:00 Uhr von Pikatchuu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also bei mir sind die ersten Treffer sicher nicht seine Webseite.
Kommentar ansehen
02.12.2011 15:59 Uhr von httpkiller
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie er das schafft? Ganz einfach: Marketing.
z.B. seine Werbung geschickt in News platzieren ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?