02.12.11 13:46 Uhr
 462
 

Australien: Marihuana-Pflanzen wachsen vor Gerichtsgebäude

Es klingt wie ein Streich: Ein Unbekannter hat Dutzende Marihuana-Pflanzen im Vorgarten des Gerichtsgebäudes "Bellington Court" in New South Wales angepflanzt.

Die Polizei entdeckte die Pflanzen, nachdem mehrere Zeugenmeldungen eingegangen waren.

Ungefähr 60 Setzlinge der berühmten Pflanze wurden konfisziert, die Polizei selber hält es für einen Scherz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Gericht, Australien, Marihuana, Pflanze
Quelle: www.newser.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen
USA: Mann behauptet, Elfjährige habe ihn im Schlaf vergewaltigt
Japan: Frau zerstört aus Wut auf Ex-Mann 54 seiner wertvollen Geigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2011 13:46 Uhr von FrankaFra
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Hihi, kann sich ja jeder selber fragen, ob er es angezeigt hätte. Ich mit Sicherheit nicht. Ich wäre nach ein paar Monaten wiedergekommen und hätte mir eine kleine Blüte für mein Schweigen abgeschnitten, den Rest stehen lassen.
Kommentar ansehen
04.12.2011 08:48 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@frankafra habe schon gedacht, du hättest die pflanzen stehen lassen bis sie groß genug wären. das macht man nicht. wären da nicht die anzeigen eingegangen, wäre ich gespannt gewesen, wie lange es gedauert hätte bis es die polizei bemerkt hätte.
Kommentar ansehen
05.12.2011 13:29 Uhr von deewed
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
haha: den typen will ich sehn! der zeigt was er von der justiz hält :D
aber schade um die schönen pflanzen, die haben eindeutig was besseres verdient

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grünen-Politiker: "Angela Merkel hat die Heuchelei zur Kunstform gemacht"
Drogen-Film "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" wird zu Fernsehserie
Die wahren Klimasünder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?