02.12.11 10:30 Uhr
 1.910
 

Menschliche Ersatz-Knochen aus dem 3D Drucker bald möglich

Forscher an der Washington State University haben ein Verfahren entwickelt, mit dem Knochen aus einem Verbund von Keramik und Kunststoff mit einem modifizierten 3D Drucker hergestellt werden können. In ersten Versuchen mit Ratten und Hasen wurden die Knochen erfolgreich eingesetzt.

Innerhalb von vier Jahren wurde das Material entwickelt, das als Grundlage für die künstlichen Knochen dient. Die Forscher prognostizieren, dass in etwa 10-12 Jahren solche im menschlichen Körper eingesetzt werden können.

Als Grundlage für die Knochen aus dem 3D Drucker dienen CT Scans. Aus diesen Scans werden im Anschluss via CAD die passgenauen und exakten Vorlagen für de zu produzierenden Knochen erstellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: 3D, Knochen, Ersatz, Drucker
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2011 11:22 Uhr von Bluti666
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Und wer kann es sich leisten? Wenn man schon für nen Zahn 3000€ hinlegt, was soll dann ein Knochen kosten, 50000€?
Kommentar ansehen
02.12.2011 12:07 Uhr von jaxdeluxe
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@Bluti666

Hm, dabei wird Zahnersatz sogar in der Regel relativ herkömmlich CNC-gefräst oder gedreht.
Die Verfahren sind im Vergleich zum "3D-Drucken" noch relativ schnell und preisgünstig (wenn man es denn so nennen kann^^).
3D-Drucker ist aber vermutlich auch nicht die richtige Bezeichnung, da 3D-Drucker normalerweise mit Papier arbeiten, und die entstandenen Produkte hinterher nicht wirklich haltbar sind.

Edit:
Hm ok laut Quelle und Wikipedia heißen die Maschinen wohl doch 3D-Drucken.
Naja ich habs mal anders gelernt^^

[ nachträglich editiert von jaxdeluxe ]
Kommentar ansehen
02.12.2011 12:37 Uhr von GulfWars
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wie sieht das mit der Abstoßung aus? Muss ja auch vom Körper vertragen werden .
Nicht das man einen neuen Knochen bekommt und sein Leben lang Medikamente einnehmen muss die das Immunsystem schwächen.

Wenn das kein Problem ist, finde ich die Idee einfach super!
Kommentar ansehen
02.12.2011 13:12 Uhr von jackblackstone
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wo ist die news ? wer sich bischen auskennt, weiß dass die industrie bereits seit jahren gelenke schon über 3d-druckverfahren herstellt.

außerdem kann man seit letztem jahr auch venen drucken und in wenigen jahren sollen schon die ersten nieren folgen.

knochen und gelenke ist ein alter hut, die zu drucken ist nichts neues, die news war 2004 mal neu.
http://www.wissenschaft.de/...
Kommentar ansehen
02.12.2011 14:57 Uhr von MC_Kay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bei "Das fünfte Element": Dann wird es bald so ablaufen wie in dem Film "Das fünfte Element"
Knochen, Organe, Gewebe, Haut, etc. alles schön von "gedruckt".

PS.: Ich weiß, dass die Haut ein Organ ist!
Kommentar ansehen
02.12.2011 20:26 Uhr von 338LM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Heute: benutzt man dafür Späne z.B. aus dem Becken.
Oder Leichenspongiosa aus Leichenhüftköpfen.

Abstoßung ist dabei kein Problem, da der Knochen tiefgefroren wird, dabei gehen die HLAs kaputt.

Das mit dem Drucker hört sich nach ner netten Idee an, aber da wo man heute Knochen am häufigsten ersetzen muss, nämlich in der Orthopädie-Unfallchirurgie, muss man den Knochen in situ anpassen und kann schlecht vorher bestimmen, wie groß das Teil sein muss. Also müsste man das ganze just in time noch im OP drucken können, das wäre echt praktisch.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?