01.12.11 21:48 Uhr
 409
 

Republikanerin und US-Präsidentschaftskandidatin Michele Bachmann blamiert sich (Update)

Schon wieder blamierte sich jemand aus der Partei der Republikaner: Die Kandidatin für den Posten des nächsten Präsidenten der Vereinigten Staaten zeigte erhebliche Wissenslücken bei einer Wahlkampfveranstaltung in Iowa.

Ihr Einwurf, dass die USA die Schließung der US-Vertretung im Iran unbedingt vornehmen müsse, ging völlig daneben. Sie wusste nicht, dass es diese amerikanische Einrichtung schon seit 32 Jahren nicht mehr gibt.

Diese Art von Wissenslücken ist bereits bei den Republikanern wiederholt auffällig geworden. Dass Bachmann diese Begebenheit in ihrer Rede erwähnt hat, ist Ausdruck der erzkonservativen Bewegung der Tea-Party.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Politik, Kandidat, Michele Bachmann
Quelle: www.krone.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben