01.12.11 18:20 Uhr
 2.125
 

Berlin: Ladenschluss gilt auch für Gangster

Die Angestellte eines Berliner Postshops wollte gerade zum Feierabend die Türe abschließen, als sie ein Räuber mit einer Pistole bedrohte.

Dieser verlangte von ihr die Tür noch einmal zu öffnen. Doch das verweigerte die Angestellte.

Der Gangster war davon so überrascht, dass er verdutzt von dannen zog. Die Angestellte blieb unverletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Berlin, Raub, Angestellte, Gangster
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2011 18:35 Uhr von IfindU
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Gangster? Wirklich?
Kommentar ansehen
01.12.2011 19:42 Uhr von GangstaAlien
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
das war kein gangster: eher son "azzlack"
Kommentar ansehen
01.12.2011 19:52 Uhr von Floppy77
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Das war bestimmt nur ein Rentner der sein: Einkommen aufbessern wollte. Der hat gehört der soll bald mit 400 Euro im Monat auskommen und testet nun neue Einnahmequellen. Da die Alten noch eine gute Erziehung hatten, halten sie sich an den Ladenschluss....
Kommentar ansehen
02.12.2011 00:22 Uhr von hausherr
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Postshop" xD
Arme deutsche Sprache.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?