01.12.11 17:34 Uhr
 177
 

Koblenz: 45.000 Menschen werden wegen Fliegerbombe evakuiert

Kommenden Sonntag soll die kürzlichst im Rhein gefundene Fliegerbombe, aus dem zweiten Weltkrieg, entschärft werden. Ebenso eine kleinere US-Bombe und ein Nebelfass.

Dazu müssen etwa 45.000 Menschen evakuiert werden. Somit ist dies die größte Evakuierung in Deutschland seit dem zweiten Weltkrieg. Begonnen hat die Aktion schon in den umliegenden Krankenhäusern. Patienten von Intensivstationen wurden zuerst verlegt.

Die Stadt will unter anderem 600 Feuerwehrmänner und 400 Sanitäter einsetzen. Auch der Bahnverkehr durch Koblenz wird ab morgens um acht lahmgelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Feuerwehr, Koblenz, Evakuierung, Fliegerbombe, Entschärfung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2011 00:39 Uhr von Vat69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: wenn ich das richtig verstanden habe, wird die Hälfte der Stadt evakuiert. Die 600 Feuerwehrleute kann man vielleicht noch verstehen, falls die Bombe doch hoch geht alles noch gelöscht wird, doch wozu 400 Sannis. Was das wieder kostet, ich würd den Amis mal ne Rechnung schicken :)

[ nachträglich editiert von Vat69 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?