01.12.11 16:36 Uhr
 8.569
 

"O2 can´t do": Neue Telekom Werbung zieht Konkurrent O2 böse durch den Kakao

"O2 can´t do" - Dieser freche Spruch ist Teil einer neuen Werbekampagne der Deutschen Telekom. Mit dieser zielt man direkt und offensiv auf den Mitbewerber O2.

Mit dieser Kampagne spielt man unverblümt auf das Hauptproblem des Münchner Telekommunikationsdienstleisters O2 an: Die Netzschwäche.

Zu Nutze machte man sich bei der Telekom den Umstand, das ein genervter Kunde von O2 den Blog "Wir sind ein Einzelfall" ins Leben rief. Dieser hatte die Nase voll von der O2-Hotline. Innerhalb kürzester Zeit fanden sich viele Leidensgenossen. Auch sie spricht die Telekom in der Werbung direkt an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom, Werbung, Konkurrent, O2, Kakao
Quelle: www.newsecho.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2011 16:38 Uhr von Jaecko
 
+29 | -7
 
ANZEIGEN
Tjaja, brave Telekom. Ich war auch mal bei O2; bis diese Nasen meinten, sie müssten das Roaming über T-Mobile abschalten. Und ich seh nicht ein, für nen Service zu zahlen, den ich nicht nutzen kann.
Tjo. Simmer halt wieder zur Telekom zurück.
Kommentar ansehen
01.12.2011 16:59 Uhr von tobe2006
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
tja: o2 is dann gut wenn man keine probleme hat und da wo man wohnt das netz gut ausgebaut ist!
aber wenn man mal ein problem hat mit was auch immer ist der laden der letzte schrott!

und mal eben zum thema billig (preiswert) was ja viele sagen (denken) wenn man sich z.b. ein iphone holt mit diesem o2 blue vertrag zahlt man auch 40-45€ (weiß nich 100% wieviel) und beim rosa rießen bekommt man einen gleichwertigen vertrag für 45-50€ ! die paar euro machen dann eben den unterschied aus was netz angeht und service!
ich bin seit guten 6jahren bei dennen und hatte noch nie ein problem, wenns was gab war der service imemr gut austauschhandys hatte ich immer direkt am nächsten tag etc.!
02 ist dann billig wenn man ein handy hat und sich nur den vertrag holt ich glaub dieser 02 blue kostet iwas zwischen 20 und 25€. aber mit handy wie gesagt kaum billiger!

edit:
achja zum thema ansich:
schöne werbung von tmobile^^

[ nachträglich editiert von tobe2006 ]
Kommentar ansehen
01.12.2011 17:03 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Als Wenigtelefonierer nutze ich Prepaid. Da kann ich meine alte O2-0176- Nummer aus Vertragszeiten immer zum jeweiligen Anbieter mitnehmen - und wenn dieser mir nicht mehr passt, sei es, dass mir die Netzqualität nicht mehr zusagt oder ein Mitbewerber günstiger ist, wechsle ich eben wieder.

Das sehe ich ähnlich pragmatisch wie bei meiner Kfz-Versicherung, bei der ich auch alle Jahre wieder den Anbieter wechsle.

Und wenn die Telekom öffentlich die schlechte Netzqualität des Mitbewerbers deutlich macht um sich selbst in den 7. Himmel zu loben, ist das zwar legitim, kann aber ganz schnell zu einer Gegenwehr von O2 führen.

Hier eine Empfehlung für einen O2-Slogan: "Lieber Telekom-Kunde, mal wieder zu viel für`s Telefonieren bezahlt?"
Kommentar ansehen
01.12.2011 17:06 Uhr von Prachtmops
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
jap: der telekom kann man ja viel nachsagen, aber das netz ist immernoch ungeschlagen.

ich wohne aufn land, also sind die netze bekanntermaßen nicht gut ausgebaut, aber besonders O2 und E-Plus fallen extrem schlecht aus.
wenn man im freien ist, hat man vielleicht 1-2 balken empfang (von 6) und ständige netzabbrüche.
Vodafone sieht da schon besser aus, jedoch sind hier enorme lücken.... hier zuhause hab ich vollen empfang, aber 7 km weiter ist nix mehr. erst wenn ich in der übernächsten ortschaft bin, wirds wieder besser.

und t-mobile?
alle balken auf empfang und das sogar 3G.

aber ich glaube mit den schlechten empfang kann man mittlerweile nicht mehr so an den ländlichen gegebenheiten festmachen, mein bruder in berlin z.b. hat Base (E-Plus netz)
und kann nur auf seinem balkon telefonieren, und selbst da
sind ständige verbindungsabbrüche, sowie abgehakte telefonate drin.


eigentlich schon schade, wenn man bedenkt, das die betreiber scheinbar keine netzpflege machen, denn die probleme sind ja schon über jahre so.

zu der neuen t-com werbung: wer recht hat, soll es auch sagen dürfen.
gebe der t-com da meine vollste zustimmung!
Kommentar ansehen
01.12.2011 17:51 Uhr von Crusader2012
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
O2 war schlagartig mit dem Abschalten des d1-Roamings ein Totalausfall.

Ab zur Telekom war die einzige Antwort...
Kommentar ansehen
01.12.2011 18:04 Uhr von mcSteph
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Preiswert: Man zieht immer den durch den Kakao, durch den man sich am stärksten angegriffen fühlt.

O2 hat einfach beim Netzausbau ein wenig gepennt und muss nun nach ziehen. Von den Preisen her kann T-Mobile denen nicht ansatzweise das Wasser reichen.

T-TeuerDumm.... das ist meine Erfahrung und DIE sehen mich als Kinde garantiert NIEMALS wieder

Die T-Hotline: jaja - wir rufen sie "garantiert" zurück .... von wegen - da warte ich heut noch drauf.
Wir haben Ihr Problem hoch priorisiert .... *lachen* - von wegen.

Sie können sich auf uns verlassen ...... da war ich verlassen.... NIEMALS WIEDER!!!!!

[ nachträglich editiert von mcSteph ]
Kommentar ansehen
01.12.2011 19:00 Uhr von ITler84
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@mcSteph: tja und wenn man mal ein Problem hat ist O2 nicht verantwortlich und senden das Gerät nur ein obwohl sie das Problem erkannt haben. Dort wird dann irgendwas anderes festgestellt und Feierabend. Keine Chance auf Reklamation , wenn man nicht zahlt wird das Handy verschrottet.

Nie wieder O2 seitdem.

Und alle die meinen das sowas bei anderen Anbietern auch passiert -> LECKT MICH! Das ist mir mit 27 Jahren noch bei keinem anderen passiert und ich war schon bei Debitel, D1 Vodafone und O2.
Kommentar ansehen
01.12.2011 19:04 Uhr von mcSteph
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@LTler Probleme: gibts sicher überall.... Ich hatte auch schon Zoff mit O2. Einmal auf den Tisch gehauen - und neben der Entschuldigung auch noch eine Gutschrift über 100 € bekommen.

Aber ich will Deine Erlebnisse nicht weg diskutieren......
Kommentar ansehen
01.12.2011 19:57 Uhr von NilsGH
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Die Telekom can´t do either ...

Absolut unfähiger Verein. Wenns um Werbung geht sollten sie sich zuvor mal an die eigene Nase fassen. Vertragsverlängerung: Schriftlich UND per Telefon zwei Mal Preis für Handy und Vertrag ausgehandelt. Nach ner Woche kam eine Storno der Rechnung für das Handy mit einer neuen über 50,- Euro mehr. Sofort per e-Mail beschwert, angerufen, getan und gemacht ... keine Reaktion. Sicherheitshalber per e-Mail die Lastschrifteinzugsgenehmigung entzogen ... trotzdem abgebucht. Wieder beschwert und Lastschruft zurückgebucht ... Mahnung ... völlige Ignoranz meiner Beschwerde.

Morgen geht das letzte Schreiben raus: Am Konto bedienen ohne Genehmigung ist strafbar, liebe Telekom! Letztes Beschwerdeschreiben und Kündigung gleich mit. Werde diese Firma anzeigen, sollten sie sich noch einmal unerlaubt aufgrund von Fantasierechnungen an meinen Konto bedienen wollen! Sauerei.

Das Netz ist gut, keine Frage. Aber: Dieses Netz nutzen auch andere Firmen. Ich werde als nöchstes einfach eine dieser ausprobieren und schauen, wie gut die sind. Schlimer als der rose Sauhaufen können die auch nicht sein.
Kommentar ansehen
01.12.2011 20:24 Uhr von Blubbermax
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen vom hintergrund... Ist denn dieser Art von Werbung zulässig in Deutschland?

Ich dachte eigentlich das Werbung a´la unser Produkt ist besser als das der Firma x in Deutschland verboten wäre.
Kommentar ansehen
01.12.2011 20:33 Uhr von NilsGH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Blubbermax und genau DAS sagen sie ja NICHT ... :)

Sie wandeln einen Werbespruch der Konkurrenz nur ab. Sonst nichts.

Die Frage ist in diesem Falle eher, ob man den Namen der konkurrierenden Firma für die Werbung der eigenen benutzen darf. Dies denke ich, ist wohl nicht wirklich zulässig. Hierzu gibt es jedoch meines Wissens nach keine Urteile. Von daher kann O2 nur versuchen eine "einstweilige Verfügung" zu erwirken, um dann ein entsprechendes Grundsatzurteil zu erwirken.
Kommentar ansehen
01.12.2011 20:37 Uhr von Petaa
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Telekom - Erleben was verhindert! k.T.
Kommentar ansehen
01.12.2011 20:44 Uhr von Blubbermax
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist aber die Werbebotschaft, O2 Kann nix, wir sind besser.

Hier steht es... http://www.frankfurt-main.ihk.de/...

"Der Mitbewerber und das, worauf sich der Vergleich bezieht, dürfen durch den Vergleich nicht herabgesetzt oder verunglimpft werden."

Dieser Punkt wäre dann gegeben. Oder sehe ich das Falsch?
Kommentar ansehen
01.12.2011 20:48 Uhr von NilsGH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Blubbermax: Dein Zitat ist vollkommen richtig.

Die Frage ist, ob es auf den Werbespruch anwendbar ist. Und das ist nicht sicher.

DENN: Da steht O2 can´t do... übersetzt: "O2 kann nicht tun" ... aber WAS? Sie werden nicht verunglimpft, noch herabgesetzt. Da steht nur dass sie "nicht tun können". Was bleibt offen. Und genau deshalb wurde das wohl auch von der Rechtsabteilung der Telekom durchgewunken. Hier geht es absolut um juristische Feinheiten. Und solange ein Richter etwas nicht ausdrücklich als unrechtmäßig erklärt hat, kann man es tun. Erst recht in der Werbebranche :)

[ nachträglich editiert von NilsGH ]
Kommentar ansehen
01.12.2011 20:55 Uhr von tobe2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blubbermax: ehm ja sone frage hab ich mir die tage auch gestellt.
nämlich bei der werbung für den willkensen (schreibt man das so?) rasierer. die sagen da in der werbung was vonwegen: "du nutzt noch deinen alten rasierer? (wen auch etwas verdeckt ist eindeutig zu erkennen das es sich da um den mach3 rasierer von gillete handelt!)und dann noch der satz: "der rasierer von willkensen ist noch besser und sogar billiger als deiner"

ist ja eigentlich der selbe von wenn auch nich der namen der anderen firma genannt wird, aber man sieht eindeutig das produkt! find ich auch fragwürdig
Kommentar ansehen
01.12.2011 20:56 Uhr von Bluti666
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@NilsGH: Die Telekom wirbt hier mit einem fremden Markennamen für das eigene Produkt und das ist eindeutig unzulässig und unlauter. Kann auch sein, das die Telekom eine Strafe kalkuliert in Kauf nimmt, wenn diese durch den Werbeerfolg dann kaum noch ins Gewicht fällt...
Kommentar ansehen
01.12.2011 21:03 Uhr von BoscoBender
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
O2 ist was für Idioten Jemand der wirklich Telefonisch erreichbar,ständig im internet oder ist muss D Netz nehmen...
Ich habe alle mitarbwiter mot D netz ausgestattet und o2 kommplett gekündigt man wollte mir sogar i phone 4 s angebote machen aber habe aufgelegt und vorher die aussage gemacht wir sind kein Holiday unternehmen sonder ein knallharter vertrieb...
Kommentar ansehen
01.12.2011 21:15 Uhr von NilsGH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Bluti666: Und eben das habe ich ja auch geschrieben. Ich weiß NICHT, ob das wirklich verboten ist. Der gepostete Link beschreibt ja recht gut, womit eine Firma werben darf und womit nicht. Und davon, nicht einmal den Namen eines anderen Unternehmens benutzen zu dürfen steht da nichts.

Wie gesagt, da muss ich mich aber dann auch aus der Diskussion ausklinken, da ich so genau auch wieder nicht bescheid weiß.
Kommentar ansehen
01.12.2011 21:24 Uhr von firefighter1968
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
100% Abdeckung gibt es nicht Es gibt genügend Negativ-Beispiele bei allen Mobilfunkanbietern. O2 geht zumindest offen damit um. Die Telekom-Werbung ist ziemlich primitiv. Heute hatten fast alle Mitarbeiter einen Ausfall der Telekom-Mobilboxen. Ich habe bei denen angerufen und gefragt ob ich auch mal einen Blog starten soll mit "Telekom can´t do" Was war wohl die Aussage? "Uns sind keine Probleme bekannt".... Die Telekom kocht auch nur mit Wasser und sollte vorsichtig mit solchen "Werbungen" sein.
Wir wechseln übrigens zu O2. Nach vielen Feldtests mit unserem Vertrieb konnten wir keine wirklich schlechtere Erreichbarkeit feststellen. Im Gegenteil, die einhellige Aussage war, dass die Sprachqualität und Erreichbarkeit unterwegs besser ist. Ich selbst war vor zwei Tagen beruflich in München mit zwei Testkarten von O2 unterwegs. Es gab überhaupt keine Probleme, weder mit Telefonie noch mit Daten. Auf der Autobahn war O2 definitiv besser. Meine Angebotsverhandlungen mit der Telekom wurden total unprofessionell von denen geführt. Die konnten nicht mal richtig kalkulieren usw.. Die O2 Kritiker vergessen einen wichtigen Punkt: Die Telekom war mal ein Betrieb, der mit Steuergeldern aufgebaut wurde und dann privatisiert wurde. Eigentlich müssten die Gewinne wieder an uns Steuerzahler gehen. Ich selbst hätte schon öfters mal einen Blog über die Telekom starten können. Monatelang doppelte Grundgebühren, falsche Abrechnungen, keine Erreichbarkeit in der Firma usw..... Also liebe Telekom: Passt auf, dass bei Euch alles super läuft ;-)
Kommentar ansehen
02.12.2011 01:55 Uhr von Miauta
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
O2? Nein Danke! o2 nehmen nur dumme Leute in menem Alter (20,21 etc.) Meistens mit Migrationshintergrund, aber muss ja nichts heißen (NOT) Geiz is eben geil. Egal was man dafür bekommt. Und wenn ich versuche die Leute davon zu überzeugen, dass o2 totaler Müll ist...werd ich dumm angemacht :D Aber der tolle Spruch "Hassu flääääät??" darf einfach im täglichen Sprachgebrauch einfach nicht fehlen.

Achja ich habe aufgrund von einem Fehler seitens o2 seit über nem Jahr Inkasso + Rechtsanwaltprobleme. Bald kommt ein gerichtliches Mahnverfahren auf mich zu. Sehe nicht ein für die Fehler von o2 zu bezahlen! Quatsch, habe es ja sogar schon gemcht! Aber dank o2 besteht der Rechtsanwalt auf die Inkassokosten. Die sie sich aber abschminken können :)

Drecksladen! Bei o2 sind doch auch nur Leute wie bei der Haspa (Hamburger Sparkasse). Hartz IV Empfänger und Leute die es zu nichts im Leben gebracht haben. Außer 20 Kinder zu Zeugen und 2 stinkende Hunde zu haben.
Kommentar ansehen
02.12.2011 09:40 Uhr von phiLue
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
o2 ist wirklich der letzte Dreck. Meine Freundin hatte Handyvertrag und Internetstick bei o2 und lief auch kostengünstig, wenn es denn mal lief, denn der Empfang ist der letzte Mist. Auch nach einer gewissen Vertragslaufzeit wurde der Preis mal eben um über das doppelte angehoben ohne vorher etwas an zu kündigen. o2 meinte dann sie hätten es versäumt, entschuldigen sich dafür aber wir können es nun nicht mehr rückgänig machen. Sind dort dann natürlich sofort weg.

Dann mit der Telekom ähliche Probleme gehabt. Empfang deutlich besser, gar keine Frage, aber der Service auch unter aller Kanone, vor allem weil dort keiner wirklich Ahnung zu haben scheint und jeder was anderes sagt.

Jetzt sind wir beide bei Vodafone und muss sagen, man zahlt zwar vllt. 5€ mehr im Monat, aber dafür super Empfang, klasse Service, auch in den Shops und vor allem kann ich ohne Kreditkarte im Android App Store über meine Vodafone Rechnung bezahlen :-)
Kommentar ansehen
02.12.2011 11:05 Uhr von custodios.vigilantes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
O2 - no can do: wäre passender :D

[ nachträglich editiert von custodios.vigilantes ]
Kommentar ansehen
02.12.2011 12:17 Uhr von Biovital22
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Telekom: ist der letzte Verein, hier mal ein kleines Beispiel darin geht es zwar um Festnetz und Internet aber der Inhalt ist bezeichnend für die Unfähigkeit und die Frechheit der Telekom.

In 2005 zog ich zu meiner Freundin und binn da per Analog Modem mit meinem Notebook über die Telefondose ins Internet gegangen mit einem Freenet Minutentarif. Habe also nur die Technik der Telekom genutzt, lief aber alles einwandfrei. Dann sind wir Umgezogen zwei Straßen weiter in der gleichen Stadt, haben den Telefonanschluss umgemeldet alles ok. Surfen im Internet funktionierte genauso wie vorher.

Aber jetzt kommts, haben dann DSL bei Freenet beantragt alles ok. aber ab dem Tag wo die Meldung bei der Telekom eiging das wir DSL über Freenet wollen, funktionierte die einwahl mit dem Analog Modem nicht mehr! Es kam immer ein Besetztzeichen, was ich auch versucht habe es ging nicht mehr. Daraufhin habe ich das der Telekom Störungsstelle gemeldet, die das Problem überprüfen und sich wieder melden wollten.

Das taten sie dann auch nach vier Tagen, mit der Antwort, das sie alle Leitungen überprüft hätten und keine Mängel feststellen konnten, ich müsse wohl irgend etwas falsch machen bei der Einwahl.

Ich habe dann den Mitarbeiter gefragt was man falsch machen kann wenn alles Funktioniert und man bei der Einwahl ein Besetztzeichen bekommt.

Die Antwort "das könne er mir nicht sagen bei ihnen wäre jedenfals alles in Ordnung" ende.

Der ganze Wechselprozess also DSL mit Telefon und Internet zu Freenet hat genau 6 Monate gedauert.
Bei der Nachfrage beim Freenet Support wie lange es noch dauert bis wir Internet und Telefon nutzen können hat mir der Mitarbeiter versichert, es liegt an der Telekom die sagen wegen Technischer Schwierigkeiten verzögert sich der Anschluss Termin.
Bei der Telekom nachgefragt bekam ich die Antwort " da sehen sie mal wohin sie wechseln, wenn die den Anschluss schon nicht hinbekommen was passiert erst nach ihrem Wechsel, an der Telekom liege es jedenfals nicht.

Man muss sich das mal vorstellen, also bis zum endgültigen Wechsel zu Freenet von Analog zu DSL hat die Telekom am Telefonanschluss jeden Monat weiter Gebühren kassiert aber die Einwahl ins Internet per Analog Modem über Freenet Minutentarif funktionierte die ganzen Monate nicht mehr.

Ausserdem hat die Telekom während des Wechselprozesses noch mit mehreren Anrufen versucht uns zur Rückkehr zur Telekom zu bewegen so etwa "sie sehen doch das Freenet es nicht schafft den Anschluss zu schalten". Diese Rückwerbe versuche, hat Freenet dann der Telekom durch eine einstweilige Verfügung gerichtlich untersagen lassen.

Nach dem Wechsel waren wir vier Jahre Kunde von Freenet ohne Probleme. Heute sind wir bei 1und1 auch ohne Probleme. Ich kann nur sagen nieeeeeee wieder Telekom alles Deppen.
Kommentar ansehen
05.12.2011 14:47 Uhr von Seb916
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Telekomjubel: Naja ich bin mir teilweise nicht mal sicher ob die schlechten Netze der anderen nicht auch teils durch die Telekom mitverschuldet sind.
Die Frage ist ja immer, ob ein Anbieter wirklich echte eigene Leitungen / Netze hat oder die Infrastruktur der T.Kom als Sub-Unternehmer mit nutzt. Bei letzterem ist die Telekom nämlich ein absoluter SAU-Laden.
Ich bin Kunde bei Versatel und leider kommen die Leitungen von der Telekom - der Techniker kommt entweder 4 h zu spät, gar nicht oder lässt mich einfach stehen, weil das "a" hinter der Hausnummer auf seinem Auftrag fehlte und ich in "58a" wohne und halt nicht in Hausnummer "58". Das ist einfach lächerlich...
Vielleicht verhält es sich ja ähnlich im Handynetz.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?