01.12.11 13:05 Uhr
 1.801
 

Mann verklagt US-TV-Sender wegen Conrad-Murray-Interview, das angeblich seine Rechte verletzt

Diese Klage dürfte die kurioseste sein, die ein Michael-Jackson-Fan eingereicht hat. Everett Watson hat den TV-Sender MSNBC verklagt, weil diese ein Interview mit dem verurteilten Arzt des Popstars ausgestrahlt hatten.

Dieses Interview würde seine Urheberrechte verletzen, denn er arbeite gerade an einem Animationsfilm über den Tod von Michael Jackson.

Seit zwei Jahren sei er an "Murder of Michael Jackson: The Perfect Murder" dran und in dem Interview käme alles vor, was auch er thematisiere: Die Propofol-Entdeckung und wer Jackson dies verabreicht habe und eben vieles mehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, TV, Klage, Interview, Sender
Quelle: www.hollywoodreporter.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"
China: Edelsteinschmuggel - Mann packt 1.000 Diamanten in seinen Schuh

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2011 15:08 Uhr von criticalviews
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Dumme Amerikaner!
Kommentar ansehen
01.12.2011 15:22 Uhr von antiSith
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
lol: ich esse grade salat... kann ich deswegen jeden verklagen der da was ähnliches futtert?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?