01.12.11 11:57 Uhr
 640
 

Bahn-Studie: Ostdeutsche Städte werden kaum angefahren

Laut einer Studie von Dresdner Verkehrswissenschaftlern hat die Deutsche Bahn im Osten Deutschlands viele Mängel in Sachen Infrastruktur.

Ostdeutsche Städte sind demnach für die Reisenden wesentlich schlechter erreichbar als westdeutsche, so die TU Dresden.

In Sachen Erreichbarkeit war unter den ersten 50 Plätzen keine einzige ostdeutsche Stadt. Alle Städte im Osten seien "unterdurchschnittlich bis sehr schlecht erreichbar", so das Fazit der Studie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Reise, Bahn, Stadt, Ostdeutschland
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche lieben Kindersex!
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2011 12:12 Uhr von Pilot_Pirx
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
dort hat ja auch: Määhdorn ganze Arbeit geleistet in seinem Sparwahn und die viele Reichsbahngleise einfach stillgelegt
Kommentar ansehen
01.12.2011 12:19 Uhr von Aggronaut
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
überschrift: die überschrift ist mal total banane !
Kommentar ansehen
01.12.2011 12:29 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN