01.12.11 11:53 Uhr
 590
 

Japan: Region Fukushima möchte AKW-Betreiber Tepco loswerden

Nach dem Atomunglück in Fukushima denkt die japanische Provinz offenbar um und möchte in Zukunft auf erneuerbare Energien setzen.

Auch von dem Betreiber des Unglückskernkraftwerkes Tepco haben sie offensichtlich genug: Dieser solle schnellstmöglich seine AKWs abbauen.

Die Behörden wollen die Kernkraftwerke Fukushima I und Fukushima II restlos entfernen lassen, auch wenn sie so auf Zuschüsse verzichten müssten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Japan, Region, Fukushima, AKW, Betreiber, Tepco, Kernkraft
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2011 13:40 Uhr von MC_Kay
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Späte Erkenntnis: Irgendwie ist das etwas zu spät erkannt worden.
Diese Politik hätten sie schon Jahre vorher machen müssen!
Aber es muss halt immer erst was passieren, damit die Menschen über Alternativen nachdenken.

Die Umweltschäden können die aber so leider nicht mehr rückgängig machen.
Kommentar ansehen
01.12.2011 13:52 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Moment: Ich richte mal eben die Transporter-Emitter auf die Reaktoren aus...


Wie? Ach ja, dauert ja noch ein paar hundert Jahre, bis wir so weit sind...
Kommentar ansehen
01.12.2011 14:57 Uhr von snake-deluxe
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Erneuerbare Energie: schön und gut, nur leider können die damit BEI WEITEM nicht ihren Energiebedarf decken....
Auch in Deutschland wird das nie klappen
Kommentar ansehen
01.12.2011 17:10 Uhr von sv3nni
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
snake-deluxe: alle denken AKW produzieren 90% des stroms - was völliger quatsch is. nur weil die AKW immer wieder wegen castor oder irgendwelchen explosionen im TV sind produzieren sie nicht den meisten strom, sondern lediglich 22%!!!!!

http://upload.wikimedia.org/...

wenn diese 22% durch alternativen ersetzt würden (von mir aus auch kohle) hätten wir ein problem weniger
Kommentar ansehen
01.12.2011 18:07 Uhr von Ichimaru
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Erneuerbare Energien zerstören die Umwelt viel radikaler als AKW´s.

@MC_Kay
Diese starke Bewusstsein das AKW´s für die Umwelt super schädlich ist, ist nirgends so stark wie in Europa.
Natürlich gibt es überall Gegner.
Auch in Japan gab es viele Proteste und Gegner für AKW´s. Auch vor dem Reaktor Unfall.
Atomkraftwerke sind leider derzeit die wohl effizienteste Methode Energie im Großen Massen zu gewinnen.
Speziell für Japan das klein ist und aus Gebirgsketten besteht, ist es höchst wichtig mit den kleinstmöglichen Aufwand die größten Resultate zu erzielen.
Kommentar ansehen
01.12.2011 19:35 Uhr von Baststar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
selbstverständlich kann man Atomenergie ersetzen. Die Technologien sind ja wohl vorhanden!
Kommentar ansehen
01.12.2011 23:52 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
man muss es auch: mal anders betrachten.
Wir wollen die Versorgungssicherheit von AKW´s, aber kein Gefahren.

Und so geht es nun mal nicht. Bei Regenerativer Energie müssen wir die geringe Gefahr und Versorgungssicherheit mit Geld ausgleichen. Dafür haben wir bei den AKWs kein wirklich Geld Problem, dafür dann aber den Müll für 100000 jahre.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minecraft": Zahlreiche Fake-Apps werben für betrügerische Webseiten
Regensburg: Passanten hinderten Messerstecher an Flucht
Frauke Petry erwägt nach internen Anfeindungen einen Rückzug aus der AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?