01.12.11 11:15 Uhr
 802
 

Samsung: Exynos 5250 soll mobile Endgeräte schneller machen

Samsung plant einen neuen Zwei-Gigahertz-Prozessor, der in der Lage sein soll, mobile Endgeräte wie beispielsweise Tablet-PCs um bis zu 40 Prozent schneller zu machen. Der Cortex-A15 2GHz Exynos 5250 SoC-Prozessor soll im zweiten Quartal 2012 in Serie produziert werden.

Zwei Cortex A15 Chips werden die Grundlage für den Exynos 5250 bilden, der Samsungs erster zwei-Gigahertz-getakteter Prozessor werden soll, der für mobile Endgeräte gedacht ist.

Die beiden ARM Cortex A15-Chips sollen 40 Prozent schneller arbeiten als die bisher verwendeten Cortex A9-Chips. Auch die Grafikleistung des Exynos 5250 soll sich auf fast das Vierfache verbessern. So sollen mit dem Prozessor auch stereoskopische 3D-Displays genutzt werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Samsung, Prozessor, Chip, Verbesserung
Quelle: www.technikneuheiten.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet
Massive Probleme bei "Pokémon Go"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2011 12:35 Uhr von Slingshot
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was mich bei diesen Neuentwicklungen am meisten interessiert, ist der Energieverbrauch. Mir nützt ein Quadcore-Smartphone nichts, wenn es nach sechs Stunden schon den Löffel abgibt.
Kommentar ansehen
01.12.2011 13:13 Uhr von jpanse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jup: Das S II hält ja jetzt schon kaum 2 Tage wenn man es wie ein Smartphone benutzt.

Und es Rostet...hab gerade richtig ärger mit samsung deswegen..
Kommentar ansehen
01.12.2011 13:36 Uhr von jabbel76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist ein dualcore prozessor: stand auch in der quelle. (überschrift)

@ erw - nächstes mal schreibe ich es dazu. versprochen ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?