01.12.11 06:28 Uhr
 6.667
 

Weltraum-Würmer können helfen, die Menschheit ins Weltall zu bringen

Die Antwort auf die Frage, wie Menschen auf eine lange Zeit in kosmischer Strahlung und geringer Schwerkraft reagieren, könnte in dem kleinen Würmern der Gattung Caenorhabditis elegans liegen.

Im Jahr 2006 schickten die Wissenschaftler der Universität Nottingham 4.000 dieser Caenorhabditis elegans, die ähnliche biologische Merkmalen wie Menschen haben, an Bord des Shuttle Discovery in den Weltraum. Nun wurden die Studienergebnisse veröffentlicht.

Laut des Artikels in der aktuellen Ausgabe des Magazins "Interface", fanden die Wissenschaftler heraus, dass sie sich nicht nur genauso schnell vom Ei zum vollständigen Wurm entwickelten, sondern sich ebenso mit derselben Geschwindigkeit fortpflanzten, wie ihre Gegenstücke auf der Erde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Weltraum, Wurm, Weltall, Menschheit, Merkmal
Quelle: www.huffingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2011 06:28 Uhr von FrankaFra
 
+17 | -23
 
ANZEIGEN
Weitere Ergebnisse gibt es in der Quelle.
Es ist angedacht, erstmal Würmer auf den Mars zu schicken.
Wollen wir hoffen, dass die WORMS sich dann nicht dort bekriegen (*zwinker)
Kommentar ansehen
01.12.2011 07:17 Uhr von Bastelpeter
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
gut zusammengefasst, finde ich jedenfalls. Die Quelle erklaert auch die Hintergruende des Versuchs richtig gut. Von mir volle Punktzahl.
Kommentar ansehen
01.12.2011 07:55 Uhr von Nerdi
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
"gach": als hauptnahrungsmittel für die marsexpedition.
Kommentar ansehen
01.12.2011 08:08 Uhr von Polyhymnia
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Interessante Forschung aber: soo ähnlich ist uns C.elegans nun wirklich nicht^^ Man kann zwar tatsächlich Alzheimer etc auf Zellebene. an ihm erforschen, aber ansonsten hat er nichts mit uns gemeinsam, ausser das er achsensymetrisch ist.

Die Forschung ist natürlich trotzdem interessant, man sollte nur am Boden bleiben was die Versprechungen angeht^^.
Kommentar ansehen
01.12.2011 08:29 Uhr von CoolEriker
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Was haben wir davon...? dass wir wissen, dass irgendwelche Würmer sich im All biologisch genau so wie auf der Erde verhält??
Kommentar ansehen
01.12.2011 12:05 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwie musste: ich beim lesen der überschrift an spaceballs denken :D
Kommentar ansehen
01.12.2011 12:37 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bärtierchen: Da sind doch aber zb. Bärtierchen interessanter, die können es wenigstens überleben im Weltall rumzufliegen.

http://www.stern.de/...
Kommentar ansehen
01.12.2011 13:09 Uhr von alphanova
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Was für ein reißerischer Titel.. Weltraum-Würmer...pfff

ich fasse zusammen: Franka is wie Crushial, nur in hübsch... lol
Kommentar ansehen
01.12.2011 15:58 Uhr von Schoengeist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schreibfehler: die ähnliche biologische Merkmale"n" wie Menschen haben?
Kommentar ansehen
02.12.2011 02:11 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja :) Ein Mensch der lange genug im All ist und dessen Körper lange Zeit keiner Schwerkraft ausgesetzt ist ....

... kommt auf alle Fälle als "Wurm" zurück - weil sich "nachweisslich" die Knochen recht schnell abbauen.
Kommentar ansehen
02.12.2011 12:05 Uhr von MsterFNbs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Weltraum-Würmer helfe... die Menschen ins Weltall. zu bringen. Sind die nicht ein wenig zu klein um sie zu bemannen?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau
München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?