01.12.11 06:26 Uhr
 7.190
 

Sicherheitsexperte entdeckt versteckte Spionprogramme auf Smartphones

Ein Sicherheitsexperte hat ein Video über eine versteckte Software, die auf Smartphones installiert ist, erstellt. Diese Programme schreiben zahlreiche Details über Tätigkeiten der Nutzer mit.

In einem 17-minütigen Video, welches Trevor Eckhart auf YouTube postete, zeigt er, wie die Software SMS, Google-Suchanfragen und Telefonnummern an den Mobilfunkbetreiber senden. Diese sogenannten "Carrier-IQs" befinden sich auf HTC, Blackberry und Nokia-Smartphones.

Eckhart fand heraus, dass diese Daten auch Internetadressen protokolliert, die ausdrücklich verschlüsselt wird, etwa mit "HTTPS".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, Smartphone, App, Spionage, Protokoll
Quelle: www.huffingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2011 06:26 Uhr von FrankaFra
 
+17 | -10
 
ANZEIGEN
Tja, liebe Leute, wer hätte das gedacht =))
Ach ja, hier ist das Video, fast vergessen:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
01.12.2011 07:02 Uhr von derNameIstProgramm
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
traurig: Es ist echt traurig, dass Mobilfunkanbieter auf solche "Tricks" zurückgreifen. In dem Bericht geht es allerdings nur um Handys von amerikanischen Mobilfunkbetreibern, in Deutschland wäre der Einsatz einer solchen Anwendung erstmal wegen dem Datenschutzgesetz verboten.
Kommentar ansehen
01.12.2011 08:18 Uhr von GiKei
 
+3 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.12.2011 08:38 Uhr von Bender-1729
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Ein verstecktes Spionageprogramm: Ich wette der selbe Sicherheitsexperte hat auch noch einen weißen Schimmel und einen alten Greis entdeckt. ;)
Kommentar ansehen
01.12.2011 09:13 Uhr von phiLue
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Puh. Zum Glück hab ich ein Samsung, ich hatte kurz Panik das meine Privatsphäre beeinträchtigt wird. Wobei mir das egal sein sollte, da ich auf Shortnews gelernt habe, dass Privatsphäre nur was für Pädophile ist. :-)
Kommentar ansehen
01.12.2011 09:30 Uhr von E10-Gegner.de
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm Grundsätzlich kann ja jeder Technik verwenden, die er gern möchte... aber ich bin bei solchen "News" immer glücklich, dass ich nicht mit dem Strom schwimme und kein Smartphone habe (und auch keins möchte) ;-)
Kommentar ansehen
01.12.2011 10:04 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Update: "*Update: A Nokia spokeswoman said CarrierIQ does not ship products for any Nokia devices"

Hätte mich auch gewundert. Wer entwickelt denn schon noch was für Symbian ? (In dem Fall zwar gut, ansonsten aber leider)

Und CarrierIQ hat auch schon etwas veröffentlich (naja schon am 16.11):
http://www.carrieriq.com/...
"While we look at many aspects of a device’s performance, we are counting and summarizing performance, not recording keystrokes or providing tracking tools."
Kommentar ansehen
01.12.2011 10:53 Uhr von Mordo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ E10-Gegner.de: "aber ich bin bei solchen "News" immer glücklich, dass ich nicht mit dem Strom schwimme und kein Smartphone habe"

====

Also für mich braucht es da nicht unbedingt so eine Meldung. Mir reicht es schon, davon zu lesen, wie sehr das mobile Surfen von der Geschwindigkeit her teilweise an längst überwunden geglaubte Zeiten erinnert:

http://wissen.dradio.de/...

SCNR
Kommentar ansehen
01.12.2011 11:31 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte das gedacht lol: War doch klar, wenn man das schon am PC betreibt, dann macht da ja wohl keiner bei den Smartphones halt, die weit mehr Daten, als der PC liefern "könnten", gerade wenn man unterwegs ist, sind die Interessen doch vermutlich anders, als wenn man daheim am PC sitzt.

Und das Interesse der Nutzer interessiert eben auch andre lol

In Zukunft wird es weit mehr Überwachungstechniken in unterschiedlichen Geräten geben, als es sie jetzt schon gibt.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
01.12.2011 12:22 Uhr von Aggronaut