30.11.11 17:28 Uhr
 332
 

Schweiz: Anzahl kleinkrimineller nordafrikanischer Migranten steigt

In Zürich macht sich inzwischen bemerkbar, was bereits in anderen Schweizer Kantonen zur Kenntnis genommen wurde. Die Kriminalitätsrate unter Migranten aus Nordafrika steigt sprunghaft an. Besonders stechen junge männliche Personen aus Tunesien hervor - sie machen fast 50 Prozent der Täter aus.

Es handelt sich um Kleinkriminalität und Drogenhandel. Der Anstieg korreliert mit der wachsenden Zahl dieser Migranten. Verantwortliche meinen, es sei schlimmer als alles, was man bisher mit Asylsuchenden erlebt habe.

Die Migranten hätten hohe Ansprüche. Außerdem werden Betreuer in den Asylbewerberheimen tätlich angegriffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NetReport2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Kriminalität, Asylant, Tunesier
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2011 17:46 Uhr von culturebeat
 
+19 | -19
 
ANZEIGEN
verzweifelte Situation: Die verzweifelte Lage der Asylbewerber ist durchaus verständlich. Nach Medienberichten haben überraschend viele von ihnen schon im Heimatland wegen solcher Straftaten im Gefängnis gesessen und der Schweizer Knast ist natürlich ein Paradies dagegen.

Als Konsequenz aus dieser grossen Zahl von Kriminellen unter den Asylbewerbern sollte man sie
1. mit Foto registrieren
2. das Asylantenheim nachts nicht verlassen lassen und
3. nur bei Tageslicht aus dem Heim gehen lassen.

So geschieht es bereits in einem kleinen Dorf, das mehr als Hundert Asylbewerber aufnehmen muss.

Bei wiederholten oder schweren Verbrechen sollte der Asylstatus natürlich sofort aberkannt und der Asylbewerber zurück nach Tunesien gebracht werden werden.
Kommentar ansehen
30.11.2011 17:57 Uhr von culturebeat
 
+25 | -10
 
ANZEIGEN
übrigens: Der Konflikt in Tunesien ist vorbei. Das Land hat demokratisch gewählt und die Islamisten haben gewonnen. Eigentlich sollten deshalb nur Christen und sonstige Minderheiten oder aber Angehörige des alten Regimes überhaupt noch Asyl bekommen, jedenfalls keine Muslime.
Kommentar ansehen
30.11.2011 18:03 Uhr von Lichqueen
 
+23 | -13
 
ANZEIGEN
"Die Migranten hätten hohe Ansprüche."

Neinichsagsnichtneinichsagsnichtneinichsagsnicht

zu spät -.-

SCHIEBT DIESE LEUTE AB!
Kommentar ansehen
30.11.2011 18:11 Uhr von TeleMaster
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
culturebeat: Wieso erst bei "wiederholten" Verbrechen? Wenn ich einen zum Kaffee zu mir zuhause einlade und er klaut etwas aus der Schublade oder haut mein Kind, dann schmeiße ich ihn sofort raus und nicht erst nachdem er nochmal zuhaut.

Dachte die Schweizer seien schlauer als die dummen Deutschen :)
Kommentar ansehen
30.11.2011 18:50 Uhr von CoffeMaker
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@culturebeat naja in nem Land wo sie einem die Hände abhacken für Diebstahl (jetzt mal etwas übertrieben) würde ich auch nicht gerne die Kariere des Kriminellen einschlagen, dann lieber in ein kuschliges Land wo man Kriminelle hätschelt und tätschelt :)

@DerBelgarath denke das sind welche die sich die Jacke anziehen und sich dadurch angepisst fühlen. Muss man locker nehmen die Minusse ;)
Kommentar ansehen
30.11.2011 21:52 Uhr von korem72
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: sorry... ich hab dir grad die Quote mit einem+ zerstört ;-))

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?