30.11.11 14:58 Uhr
 284
 

Rechtsterroristische Fangesänge: "Terrorzelle Zwickau - olé olé olé"

Den Polizeiangaben nach gab es im Oberligaspiel zwischen Erzgebirge Aue II und FSV Zwickau in Hamburg Zwischenfälle durch Rechtsradikale, die "Terrorzelle Zwickau - olé olé olé" gerufen haben sollen.

Laut der "Chemnitzer Morgenpost" waren nach dem Spiel aus der FSV-Kabine zwischen den "Sieg"-Rufen einmal auch ein "Heil" zu hören. Dies wurde von Gerhard Neef, Sprecher des Präsidiums des FSV Zwickau, bestätigt.

Der Club hat darauf reagiert und die Vorkommnisse auf der Internetseite des Clubs verurteilt. "Mit Entrüstung und Besorgnis nehmen die Aktiven und Betreuer der ersten Mannschaft sowie Vorstand und Verwaltungsrat des FSV die verbalen Entgleisungen faschistischer Gesinnung zur Kenntnis".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BusinessClass
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fan, Gesang, Zwickau, Parole, Rechtsradikale
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2011 15:05 Uhr von quade34
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
aus dem Fußballverband raus! Das darf man nicht durchgehen lassen.
Kommentar ansehen
30.11.2011 15:12 Uhr von Wompatz
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
@quade34: Du Vogel, was kann der Verein dafür, dass ein paar Vollspacken denken sie müssen sich groß tun mit ihrem Gelaber?

Du raus bitte!
Kommentar ansehen
30.11.2011 15:40 Uhr von groehler
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ich stimme quade zu. Solche Drecksvereine kriegen diese Sachen einfach nicht in den Griff und irgendwann muss man dann halt dafür die Konsequenzen tragen.
Sind doch eh immer die gleichen Vereine.

Und wenn dann sogar noch die Offiziellen vom Verein sich solche Verfehlungen leisten, wie in dem Fall, dann erst Recht.
Wie asozial ist das denn bitte in der Kabine nen "Sieg heil" zu schmettern.
Kommentar ansehen
30.11.2011 15:52 Uhr von quade34
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
wompatz: Sie können mich nicht beleidigen, dazu haben Sie ein viel zu niedriges Niveau.
Kommentar ansehen
30.11.2011 16:14 Uhr von Eiserne_Jungfrau
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Typisches Fanverhalten. Im Stadion, egal welcher Sportart herrscht nunmal Krieg.

Die Emotionen steigen in jeder Minute.

Da sagt man halt mal Dinge, oder singt Gesänge mit, und erst Danach wird einem Klar was man da eigentlich für eine "Dummheit" gemacht hat.

Und vielleicht hat ja ein Faschist diesen "Gesang" gestartet.

Ich bin mir aber zu 100% sicher das nicht jeder der da Mitgesungen hat, auch gleichzeitig seine eigene Meinung kundtat.
Kommentar ansehen
30.11.2011 17:31 Uhr von culturebeat
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich hab dazu heut Morgen auch ne News eingeliefert: die wurde aber als doppelt nicht veröffentlicht wegen: http://www.shortnews.de/...

Zwickau: Fussballfans feiern Neonazi-Terroristen im Stadion

Beim Oberliga-Spiel Zwickau FSV gegen Erzgebirge Aue II kam es zu rechtsradikalen Gesängen. Darin wurde der Nationalsozialistische Untergrund (NSU), der für die Mörde an Dönerbudenbetreibern verantwortlich ist, gefeiert.

Die Fans stimmten unter anderem "Terrorzelle Zwickau, olé, olé, olé!" und das judenfeindliche U-Bahn-Lied an. Einige der Fussballfans sollen ihre Stimmen gegen diese fremdenfeindlichen Sprechchöre erhoben haben.

Der Fussballverein distanzierte sich von den lautstarken Äußerungen der Fans. Sicherheitskräfte sollen jetzt die Verantwortlichen ausfindig machen und wegen Hausfriedensbruchs verzeigen.

Quelle: http://www.focus.de
WebReporter: culturebeat

Meinung des Autors zum Thema:
Der NSU hat ehrlich arbeitende Türken ermordet, keine verurteilten Messerstecher, Vergewaltiger oder U-Bahn-Schläger. Deshalb ist Verständnis und Zustimmung für diese Morde absolut unverständlich. Es ist beschämend, dass sowas in Fussballstadien geschieht.
Kommentar ansehen
30.11.2011 18:11 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@culturebeat: "Der NSU hat ehrlich arbeitende Türken ermordet, keine verurteilten Messerstecher, Vergewaltiger oder U-Bahn-Schläger. Deshalb ist Verständnis und Zustimmung für diese Morde absolut unverständlich."

Und hätten sie Messerstecher, Vergewaltiger oder U-Bahn-Schläger umgebracht, wäre es in Ordnung gewesen?

Lynchjustiz also?
Kommentar ansehen
30.11.2011 21:45 Uhr von Wompatz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@quade32: "Sie können mich nicht beleidigen, dazu haben Sie ein viel zu niedriges Niveau."

Das ich nicht lache, und Dein Sie kannst du Dir auch in die Haare schmieren, sind hier nicht in deinem Debatierclub für Möchtegerns!;-)
Kommentar ansehen
01.12.2011 22:46 Uhr von culturebeat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
U-Bahn-Lied: Ich hab mal gegoogelt. Falls das das von Kommando Freisler ist, verdienen die ein Stadionverbot oder schlimmeres.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?