30.11.11 13:19 Uhr
 1.334
 

Norwegen: 700.000 Zuchtlachsen gelang die Flucht in die Freiheit

In Norwegen haben es 700.000 Zuchtlachse geschafft, aus ihrem Gefängnis zu entkommen und durch kaputte Sicherheitsnetze in Freiheit zu schwimmen.

Die Zuchtlachse entwickeln sich jedoch durch ihre Flucht zur ernsthaften Gefahr für die Wildlachse: Der Laichvorgang könnte unterbrochen und der Genpool verändert werden.

Die Zuchtfirma wird deshalb wohl eine hohe Strafe zahlen müssen. Naturschützer fürchten, dass die gesamte Lachszucht "außer Kontrolle" geraten ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefahr, Flucht, Norwegen, Freiheit, Ausbruch, Lachs
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2011 13:23 Uhr von SNnewsreader
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nicht das erste mal, aber schlimm wenn nur 10.000 die Population verändern.
Kommentar ansehen
30.11.2011 13:41 Uhr von Schwertträger
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@SNnewsreader: Nun ja, streng genommen verändert auch nur ein einziger die Population, wenn er sein Erbgut einbringt und sich das als dominant erweist. Ist nur eine Frage der Zeit.
Kommentar ansehen
30.11.2011 13:58 Uhr von Eiserne_Jungfrau
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
meh: Zugute halten sollte man ihnen aber, dass diese Fische offensichtlich nur durch ein Netz vom Meer getrennt waren.

Und nicht in einer Badewanne oder ähnlichem Behälter Isoliert.


Gibt es dort keine Kontrolleure von externer Stelle?
Oder ein Veterinäramt welches ab und zu mal vorbeischaut?

Die hätten doch sicherlich auch die Netze angeschaut und kontrolliert.

[ nachträglich editiert von Eiserne_Jungfrau ]
Kommentar ansehen
30.11.2011 14:12 Uhr von sv3nni
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
naja: bei der menschheit könnte man dasselbe sagen ;)
7 Mrd Menschen und weiterhin exponentielles wachstum.. das stellt eine nicht unwesentliche gefahr für die natur da
Kommentar ansehen
30.11.2011 14:15 Uhr von DaBigOne
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Naturschützer sind doof! Lachse ziehen ihren Fluss hinauf aus dem sie stammen um sich zu reproduzieren. Zuchtlachse werden also nicht wissen wo sie hinziehen müssen um ihre Gene weiter zu geben.
Zudem wüsste ich nicht, was genetisch an einem Zuchtlachs anders ist als an einem Wildlachs.
Kommentar ansehen
30.11.2011 14:26 Uhr von Eiserne_Jungfrau
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@DaBigOne: "Der Wildlachs ist eine der letzten rein natürlichen, unbelasteten Fischarten unserer Erde.
Der Wildlachs ist sehr selten, sein Verhältnis zum Zuchtlachs liegt bei nicht einmal einem Prozent, bei ständig steigender Nachfrage. "


Es geht doch ums Prinzip.

Zuchtfische werden doch alle mit einem extra speziellem Futter abgespeist.

Der Wildlachs hingegen ist für einige Leute die Verbildlichung der Wünsche nach Freiheit und Abenteuer.

Außerdem brauchen Bären auch etwas zu fressen.

:P

[ nachträglich editiert von Eiserne_Jungfrau ]
Kommentar ansehen
30.11.2011 14:39 Uhr von DaBigOne
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
und trotzdem ist der Zuchtlachs mit dem Wildlachs identisch. Was meinst du woher der Zuchtlachs stammt.
Kommentar ansehen
30.11.2011 14:50 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@DaBigOne: Da wäre ich nicht so sicher: >und trotzdem ist der Zuchtlachs mit dem Wildlachs identisch. Was meinst du woher der Zuchtlachs stammt.<

Mit der recht naiven Begründung müssten moderne Hochleistungsrinder ja auch identisch mit dem Auerochsen der Eisenzeit sein. Sind sie aber nicht.
Kommentar ansehen
30.11.2011 17:00 Uhr von ChampS
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@DaBigOne: das tolle an der zucht ist das man verhalten und genetische merkmale so anzüchtet das es dem zweck besser dient als das original.

heißt wildlachse sind natürlich, zuchtlachse sind vom mensch zurecht gezüchtete tiere, die nixmehr mit ihrem natürlichen verwandten zutun haben außer ein paar merkmale.
Kommentar ansehen
01.12.2011 21:35 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zuchtlachse sind problematisch: weil sie nicht nur durch die enormen Kotmengen die Fjorde verunreinigen, sondern auch Krankheiten und Parasiten übertragen. Gesundheitlich sind sie anfällig, aber sie wachsen dreimal so schnell wie Lachse in freier Wildbahn. Als Laie ist der Unterschied kaum zu erkennen, was als "Wildwasserlachs" oder "echter Lachs" verkauft wird stammt aber aus Käfigfarmen. Es muss schon ganz explizit "Wildlachs" und "Salmo Salar" darauf stehen, damit es wirklich echter Wildlachs ist.

Biologen empfehlen Wildlachs aus Alaska und Kanada.

"Vom König zum Knecht"
Mare online http://www.mare.de/...

[ nachträglich editiert von Reklamations-Kantolz ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?