30.11.11 13:22 Uhr
 429
 

Zu sexy: Englische Unterwäschewerbung auf Bus verboten

Die englische Supermarktkette "Marks und Spencer" musste ihre Unterwäschebuswerbung entfernen lassen, da sie laut Werbeaufsichtsbehörde zu sexy war.

Das Bild einer knienden Frau mit gespreizten Beinen in erotischen Dessous sei zudem für Kinder ungeeignet, die diese öffentliche Werbung mit ansehen müssten. Die Kinder würden bei diesem offensiven Motiv nicht verstehen, dass es nur um die Unterwäsche ginge.

Viele Passanten hatten sich über das Bild beschwert, das Frauen zu Objekten degradieren würden und die Werbung zu "sexuell zu aggressiv" sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: England, Werbung, sexy, Bus
Quelle: fashion.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Streit wegen Trump: Mann wird ein Ohr abgebissen
Wien: Polizei fasst Mann, der Straßenbahn klaute und mit ihr herumfuhr
"Dümmste Herausforderung": Amerikaner scrollt in 9 Stunden an des Ende von Excel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2011 13:30 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie verquer diese Welt doch ist. Natürlich kann man sich fragen, ob derartige "Positionen" nicht nur einem Zweck dienen, nämlich dem des "Sex sells".

Dennoch ist bedenklich, wenn man dann Kinder als Vorwand heran zieht, um den konservativen und verbohrten Strömungen gerecht zu werden. Denn gerade Kinder werden da nichts Verwerfliches dran sehen, und wenn überhaupt nur deswegen, weil ihnen heute indoktriniert wird, dass "Nacktheit" per se etwas Schlechtes ist.

Hinzu kommt, dass man sich hier mal wieder über die Verhältnismäßigkeit gewundert werden muss. In den Nachrichten und im Abendprogramm laufen Tod und Totschlag in der Endlosschleife, aber etwas nackte Haut erzürnt die Gemüter. Wie verkorkst ist das denn bitte?

Ich bin in einer Zeit aufgewachsen, da war es normal wenn in Serien oder Filmen auch mal nackte Kinder zu sehen waren. Heute gilt so etwas als Kinderpornographie, und das Internet quillt geradezu über von Pornos. Aber eine halbnackte Frau auf einem Bus, dass ist Sodom und Gomorra.

Total behämmert, ums mal konstruktiv auszudrücken.
Kommentar ansehen
30.11.2011 14:23 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte die englische frauen nackt auf die busse malen, dann sieht es wirklich nicht mehr sexy aus.

ironie off:

auf der insel ist wirklich die zeit stehen geblieben. so prüde sind noch nicht einmal die amis. für kinder sehe ich hier überhaupt keine gefahr, da sie die werbung war nehmen und keine schlechten gedanken haben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017