30.11.11 10:28 Uhr
 1.719
 

Massenmörder Anders Breivik sauer auf Gutachten forensischer Psychiater

Der Massenmörder Anders Behring Breivik ist ziemlich sauer, weil zwei forensische Psychiater ihn als "unzurechnungsfähig" eingestuft haben. Diese Nachricht hat scheinbar seine Gefühlswelt aus dem Lot gebracht, denn er fühlt sich "gekränkt".

Islamhasser Breivik, der bei einem Gemetzel am 22. Juli 77 Menschen in Norwegen tötete, reagierte gleich mit einer öffentlichen Klarstellung, denn er behauptet steif und fest, zum Tatzeitpunkt an keiner Psychose gelitten zu haben.

Laut Polizeianwalt Christian Hatlo fühlt er sich als voll zurechnungsfähig, vielleicht auch, weil er die Tat jahrelang systematisch plante. Nichtsdestotrotz wird der Täter aufgrund der Gutachten höchstwahrscheinlich auf Lebenszeit in eine psychiatrische Anstalt zwangseingewiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Massaker, Gutachten, Anders Behring Breivik, Psychiater, Massenmörder
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Anders Behring Breivik stellt in Brief Forderungen für die Nationalsozialisten
Anders Behring Breiviks Vater: "Ich hätte gerufen: Erschieß mich zuerst!"
Norwegen: Massenmörder Anders Behring Breivik zerstreitet sich mit seinem Anwalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2011 10:40 Uhr von Nerdi
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
den gutachtern: blieb nichts anderes übrig.
wie sähe es denn aus, wenn er für zurechnungsfähig erklärt würde?
es laufen draußen genug von dieser sorte rum, sind nur nicht so auffällig.

[ nachträglich editiert von Nerdi ]
Kommentar ansehen
30.11.2011 11:32 Uhr von XvT0x
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
auch: wenn es nun eventuell so scheint als ob er ein milderes urteil bekommt: ich wette es ist die weit schlimmere strafe für ihn als psychisch krank beurteilt zu werden als lebenslang hinter gittern zu sitzen. bin mir auch ziemlich sicher das die psychiater das wissen, dem mann ging es um aufmerksamkeit, er hat zig schriften verbreitet mit seinem gedankengut.

thumbs up für dieses urteil
Kommentar ansehen
30.11.2011 11:44 Uhr von Omega-Red
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Woher weiß man das er Unzurechnungsfähig ist. Kann es nicht auch sein das alle Anderen Unzurechnungsfähig sind? Woher weiß ich das Blau blau ist und Rot rot. Woher weiß ich das ich das richtig sehe? Woher weiß ich das die Anderen rot so wahrnehmen wie ich? Wenn für mich Rot aussieht wie Grün, ich aber von Geburt an eingebläut kriege: "Das ist Rot." Wir würden alle dazu Rot sagen aber Unterschiedliches wahrnehmen und niemand würde das jemals bemerken. Woher weiß ich also das Fehlsichtige eine Störung haben und nicht alle Anderen?
Kommentar ansehen
30.11.2011 11:51 Uhr von Omega-Red
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
XvT0x: Das ist ja gerade umgedreht. Wenn er zurechnungsfähig ist, können sie ihn nur maximal 21 Jahre wegsperren. Wenn er zum Verrückten erklärt wird, können sie ihn für immer wegsperren.
Kommentar ansehen
30.11.2011 12:41 Uhr von Rex8
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
War es nicht in Norwegen: oder irre ich mich?!
Kommentar ansehen
30.11.2011 12:44 Uhr von efrin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hää wieso schweden?
das ist doch in norwegen passiert
Kommentar ansehen
30.11.2011 12:54 Uhr von iarutruk
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ich habe es auch so gesehen, dass die psychologen hier einen fehler gemacht haben. aber nachdem ich den betrag von @omega-red gelesen hatte, ist dies die bessere lösung. es sei denn es kommt da ieder mal ein besserwisser psycholge und stempelt ihn als geheilt ab und er kommt in freiheit.
Kommentar ansehen
30.11.2011 13:11 Uhr von psycoman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Minus, nicht Schweden, sondern Norwegen: Also wenn man schon Informationen einfügt, die nicht in der Quelle stheen, dann doch bitte richtig.
"Islamhasser Breivik, der bei einem Gemetzel am 22. Juli 77 Menschen in Schweden tötete[...]", obwohl Utöya in Norwegen liegt.
Kommentar ansehen
30.11.2011 13:23 Uhr von d1pe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unschuldsvermutung: Ich habe es hier schonmal geschrieben, werde es aber nochmal schreiben: So lange Anders Breivik nicht verurteilt wurde gilt die Unschuldsvermutung. Auch wenn alle von seiner Schuld überzeugt sind, sollte in einer seriösen Nachricht "mutmaßlicher Massenmörder" stehen. Dies gilt natürlich auch andersrum: Wenn jemand keinen Mord begangen hat, aber wegen eines Mordes verurteilt wurde, kann man diese Person Mörder nennen.
Kommentar ansehen
30.11.2011 13:34 Uhr von iarutruk
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@d1pe sei nicht päpstlicher wie der papst. hier liegen die sachverhalten so sonnenklar, ein geständinis hat man auch, arum sollte man da noch edikette zeigen.
Kommentar ansehen
30.11.2011 13:53 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Psychiatrie als Mittel der politischen: Auseinandersetzung

Aber dies dürfte wohl Anders Breivik klar gewesen sein. Er hat die Tat als einsamer "W...." vorbereitet, so daß ihm diese aus seiner Sicht taktisch vorteilhafte Strategie der erfolgreichen Zielerarbeitung zu seinem Nachteil ausgelegt wurde. Insofern gehört wohl seine Antwort auch noch zur Tatvorbereitung.

Das eigentlich Irre ist die emotionslose Abknallerei lebendiger Menschen wie im Videospiel. Völlig unabhängig von der Legitimationsfrage seines politischen Anliegens. Solche Verhaltensweisen wurden aus dem Irak oder Afghanistan berichtet - von abgestumpften Soldaten eines dahinterstehenden Staates. Im Fall Breivik hat der norwegische Staat eingegriffen und über die Gutachter feststellen lassen: "Das ist Angelegenheit des Staates." Und nicht die eines einzelnen, wie dies im Falle der Anwendung des Strafrechts der Fall wäre.

Breivik wird sich bewußt gewesen sein, daß er nach dieser Tat nicht mehr über sich selbst verfügen würde - entweder lebenslang in Form eines Aufenthalts in der Psychiatrie oder in Form der therapeutisch induzierten staatlichen Projektionsmacht auf seine Persönlichkeit.

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]
Kommentar ansehen
30.11.2011 13:59 Uhr von Kusja
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@iarutruk: als der papst ;o aber hast schon recht. ^^

@Omega-Red
ich stimme dir schon zu.
ich denke also bin ich, fällt mir dazu irgendwie ein. aber egal.
ich sehe das aber trotzdem anders. Wir leben in einer gesellschaft. Wer hier nicht reinpasst, ist halt nicht konform.
wir sind vlt alle unzurechnungsfähig und er der einzige, mit klaren ansichten. vlt ist es ja richtig alle umzubirngen.
es sind trotzdem scheiß ansichten.
wahrnehmung ist immer subjektiv.und wie es die mehrheit wahrnimmt, ist halt die gängige, richtige ansicht.

oder so ähnlich ... >.>

LG Kusja
Kommentar ansehen
30.11.2011 15:16 Uhr von d1pe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@iarutruk: Ich selbst bin auch von seiner Schuld überzeugt. Es geht auch nicht speziell um diesen Fall, sondern das wird oft so gemacht. Aber rechtsstaatliche Prinzipien verlangen, dass bei ausnamslos jedem die Unschuldsvermutug gilt. Bei Dominique Strauss-Kahn haben viele Medien zum Beispiel aus einem Vergewaltigungsvorwurf eine tatsächsliche Vergewaltigung gemacht. Da stellt sich die Frage, wo die Grenze liegt und wer die Grenze bestimmt, ab wann man jemanden vorverurteilen darf und wann nicht. So eine Grenze darf man aber nicht ziehen, denn sobald man eine hätte, würde die sich immer weiter verschieben, sodass eine Beschuldigung dich plötzlich zum Täter macht.
Kommentar ansehen
30.11.2011 16:18 Uhr von karmadzong
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: kleiner Tipp: verurteilung wegen Mordes in 77 Fällen bedeutet das er in 21 jahren wieder raus ist, Lebenslang in die Psychiatrie bedeutet das er die im Sarg verlässt.. wobei sich da durchaus die Möglichkeit abzeichnet das da der ein oder andere Psychopat sich an dem vergreift um die Kinder zu rächen.. oder er kommt in einzelzimmer schön abgeschottet von der Umwelt.. und das ist dann echt heftig..
Kommentar ansehen
30.11.2011 18:36 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mir vostellen, dass der nicht begeistert ist: Lebenslang in der Psychiatrie zu landen, ist die schlimmere Strafe. Außerdem ist ja noch keineswegs gesagt, ob nicht auch für den Fall einer eventuellen Heilung Sicherheitsverwahrung angeordnet wird.

Zudem wird durch diese Einstufung auch sein Manifest zum Geschreibsel eines Irren degradiert. Das ist im Interesse aller normalen Menschen und für Breivik die Höchststrafe.
Insofern sollten die Angehörigen still sein, denn eine bessere Rache können sie kaum bekommen (und nur darum geht es ihnen ja allermeist).


Die Allgemeinheit will einen normalen Alltag und das Ganze vergessen (spricht ja auch nichts dagegen). Hauptsache, es kommt kein Nachahmer auf dumme Gedanken. Je eher Ruhe um den Fall herrscht, desto besser für alle.
Kommentar ansehen
30.11.2011 18:40 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Omega-Red: Kein falscher Gedanke, aber ein falscher Schluss.
Die Mehrheit bestimmt, was allgemein, was wahr ist. Aus dem Gesetz der Masse haben sich bestimmte Dinge festgeschrieben und die gelten.

Auch wenn Du z.B. Rot als grün wahrnimmst, würde Dir ja auffallen,d ass Du offensichtlich etwas anderes wahrnimmst als die anderen. Somit wüsstest zumindest Du selber, dass Du anders, evtl. fehlsichtig bist. Wie gut Du Dich damit trotz allem eingliederst oder Dich anpasst, liegt an Dir.
Kommentar ansehen
30.11.2011 18:42 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@iarutruk: Aus Prinzip: >... sei nicht päpstlicher wie der papst. hier liegen die sachverhalten so sonnenklar, ein geständinis hat man auch, arum sollte man da noch edikette zeigen.<

Aus Prinzip und Selbstanspruch.
Sonst gewöhnt man sich´s falsch an und macht es auch dann falsch, wennman eigentlich darauf achten müsste und nicht alles sonnenklar ist.
Immer oder gar nicht!
Und "gar nicht" ist hier keine Option.
Kommentar ansehen
30.11.2011 18:44 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: >>....für 77 Morde darf man dagegen die Annehmlichkeiten einer psychiatrischen Anstalt genießen, in der es garantiert ruhiger zugeht als im Knast.<


Ich denke, da liegst Du GRÜNDLICH daneben.
Kommentar ansehen
30.11.2011 21:03 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein falsches Signal? Eine solche Tat als irrsinnig zu bezeichnen?


>Knast ist definitiv härter als eine geschlossene Anstalt<

Das weisst Du woher genau?
Schon im Knast gewesen? Oder in der geschlossenen Psychiatrie?
Ich kenne die Psychiatrie von einem Kollegen.
Kommentar ansehen
30.11.2011 23:05 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: >Ein falsches Signal, dass man als Massenmörder noch so gut behandelt wird.<

Ich denke nicht, dass man "als irre abgestempelt" unter "gut behandelt" verbuchen kann.

Außerdem ist Signal oder auch nicht Signal völlig irrelevant, weil Leute wie Breivik, die vielleicht zukünftig auf solche Ideen kommen, kein Signal brauchen, weil sie sich über so etwas wie "Knastzeit hinterher" keine Gedanken machen. für die ist IHRE Message wichtig. In de Zeit danach existieren sie physisch eh nicht mehr in ihrer Planung. Es geht um den Ruf.
Und eben diesen Ruf, den kann man wirkungsvoll zerstören, wenn man sagt "der Typ war irre, muss man nicht ernst nehmen".

Von daher ist DAS Signal dann super!!


>Und die Psychiatrie ist definitiv nicht so hart wie der Knast, denn dort genießt man deutlich mehr Privilegien.<

Die Knastbrüder sitzen aber allesamt lieber im Knast als in der Psychiatrie. Im Knast wirst Du wenigstens ernst genommen. Es ist verflixt hart, wenn man weiss, dass bis Lebensende jedes eigene Wort unter "der ist sowieso krank" abgebucht und nicht ernst genommen wird.
Psychische Belastungen sind wesentlich härter als ein paar fehlende Previlegien.
Kommentar ansehen
01.12.2011 14:58 Uhr von sesh
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wo wir grade beim Thema sind: Wo wir grade beim Thema psychische Krankheit und Unzurechnungsfähigkeit sind:

Wenn ich mir anschaue, wie viele Leute diesen Menschen am Liebsten demütigen, verletzen, foltern, erhängen, erschießen, kopfabreißen, vierteilen und anschließend durch den Wolf drehen und an die Fische verfüttern würden, dann frage ich mich wie viele gefährlich-unzurechnungsfähige Personen noch so durch die Gegend laufen.

my 2 cent.
Kommentar ansehen
01.12.2011 15:15 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@sesh: Das habe ich doch schon oft gesagt: Die Leute hassen Leute wie Breivik um so mehr, je mehr sie unterbewusst wissen, wie nah JEDER Mensch an so etwas dran ist.
Die Wissenschaft kann bis heute nicht nachweisen, was in so einem Gehirn anders tickt als bei "Normalen". Wie es aussieht, gibt es keine Unterschiede. In Konsequenz ist es logischerweise möglich, dass durch eine klitzekleine Veränderung, einen externen Auslöser oder einen internen biologischen Microvorgang aus einem bis dato unbescholtenen Normalbürger ein Verrückter wird.
Das kann jeden von uns treffen.

Weil wir davor so große Angst haben, tief in uns drin, stoßen wir diejenigen, die es dann trifft, um so energischer und brutaler von uns.
Das Erschreckendste an Breivik ist, dass er im Grunde so furchtbar normal ist, wenn man mal genau drüber nachdenkt.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Anders Behring Breivik stellt in Brief Forderungen für die Nationalsozialisten
Anders Behring Breiviks Vater: "Ich hätte gerufen: Erschieß mich zuerst!"
Norwegen: Massenmörder Anders Behring Breivik zerstreitet sich mit seinem Anwalt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?