29.11.11 23:10 Uhr
 122
 

Den Haag: Ex-Präsident der Elfenbeinküste wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor Gericht

Der ehemalige Präsident der Elfenbeinküste, Laurent Gbagbo, befindet sich derzeit auf dem Weg nach Den Haag. Dort wird er vor dem Internationalen Strafgerichtshof wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt.

Außerdem werden Gbagbo Kriegsverbrechen zur Last gelegt. Ende November 2010 hatte der ehemalige Präsident trotz seiner Wahlniederlage den Gewinner Alassane Ouattara und dessen Anhänger bekämpfen lassen. Mindestens 3.000 Menschen starben.

Gbagbo konnte im April 2011 in der Hauptstadt der Elfenbeinküste festgesetzt werden. Doch auch dem neuen Präsidenten werden durch die UN schwerste Verbrechen in den Unruhen zur damaligen Zeit vorgeworfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Den Haag, Kriegsverbrechen, Strafgericht, Laurent Gbagbo
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Den Haag: Reisewarnung für die Türkei
Spannungen mit der Türkei: Merkel erklärt Solidarität mit Den Haag
"Pokémon GO": Den Haag verklagt Niantic wegen PokéStops nahe naturgeschützter Dünen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2011 23:10 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nehmen sich beide nicht viel, wenn man es genau betrachtet. Ich erinnere mich noch an die Bilder, die jedesmal Macheten zeigen.
Kommentar ansehen
30.11.2011 09:07 Uhr von iarutruk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@bad666 da der int. gerichts hof personell unterbesetzt ist, haben bush und blair glück gehabt.

ironie off:

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Den Haag: Reisewarnung für die Türkei
Spannungen mit der Türkei: Merkel erklärt Solidarität mit Den Haag
"Pokémon GO": Den Haag verklagt Niantic wegen PokéStops nahe naturgeschützter Dünen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?