29.11.11 21:53 Uhr
 286
 

Arbeitete mutmaßliche Terroristin Beate Zschäpe als Informatin für den Verfassungsschutz?

Die Ermittlungen zur rechten Terrorgruppe aus Zwickau bringen immer mehr Dinge ans Licht. So soll die Beate Zschäpe, Mitglied der rechten Terrorgruppe, die für neun Morde mit rassistischem Hintergrund verantwortlich sein soll, selbst als V-Frau für den Verfassungsschautz gearbeitet haben.

Staatliche Stellen hätten sie "gedeckt". Diese gehe aus Informationen des Landeskriminalamt Thüringen hervor. Fünf verschiedene Namen soll Beate Zschäpe verwendet haben, seitdem sie seit 1998 als Informantin des Verfassungsschutzes tätig war.

Es soll außerdem Gespräche zwischen der Justiz und ihr nahestehenden Personen im Jahr 2003 darüber gegeben haben, ob und unter welchen Umständen die untergetauchte Frau wieder ein normales Leben führen könne. Beate Zschäpe sitzt in Untersuchungshaft und verweigert seit ihrer Festnahme die Aussage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Verfassungsschutz, Terrorismus, Informant
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Schweiz: Mann kauft zum schänden einen Deutschen
Neapel/Italien: Krankenhauspersonal macht nach System jahrelang blau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2011 22:02 Uhr von usambara
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
ups ich bin ganz überrascht...
http://syndikalismus.files.wordpress.com/...
http://www.shortnews.de/...
NSU-Mitglied-Uwe-Mundlos-falschen-Pass-aus
Kommentar ansehen
29.11.2011 22:41 Uhr von zabikoreri
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Langsam habe ich das Gefühl, das diese rechte Szene kräftig dezimiert wrüde, wenn der Verfassungsschutz aufgelöst würde!
Kommentar ansehen
29.11.2011 22:55 Uhr von Sonny61
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die ganze Wahrheit werden wir wohl nie erfahren! (dürfen)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weißes Haus schließt Medien bei Fragerunde aus
Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?