29.11.11 21:05 Uhr
 428
 

Frankfurter Börse: Mögliches Ende der Euro-Schuldenkrise treibt den DAX nach oben

Am heutigen Dienstag ging es an der Frankfurter Aktienbörse für die Kurse deutlich aufwärts. Ausschlaggebend war, dass die Anleger ein mögliches baldiges Ende der Euro-Schuldenkrise sehen. Darüber hinaus wurden positive US-Wirtschaftsdaten bekannt gegeben.

Der Deutsche Aktienindex (DAX) stieg auf 5.800 Zähler, das war ein Prozent mehr als am gestrigen Montag. Die Anteilsscheine der Allianz waren Tagessieger und gewannen 3,2 Prozent hinzu. Am Ende des Index fand sich die Aktie von RWE mit einem Minus von einem Prozent wieder.

Der MDAX stieg um 0,3 Prozent auf 8.612 Stellen. Noch besser sah es beim TecDAX aus, hier ging es um 1,5 Prozent auf 685 Zähler nach oben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ende, DAX, Erwartung, Frankfurter Börse, Schuldenkrise
Quelle: www.boulevard-baden.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2011 23:50 Uhr von nyquois
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Mögliches Ende der Schuldenkrise"
Der war gut :D
Wenn man schon Wirtschaftsnachrichten verfasst, die einen Funken glaubwürdig sein sollen, dann doch bitte aus Wirtschaftsseiten und nicht aus "Boulevard Baden".
Kommentar ansehen
30.11.2011 01:48 Uhr von SaxenPaule
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: die ganzen DM-zurück und sonstwas Horrornews über Euroraum usw. kommen meistens auch nicht von besseren Quellen ;-). Nur da interessierts keinen, weils zur eigenen Meinung passt und man übernimmts ungefiltert. Mal drauf achten ^^

Aber gut.. das Ende der Krise ist wohl trotzdem kaum absehbar ;-).
Kommentar ansehen
30.11.2011 02:54 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein "mögliches Ende" der Eurokrise sehe ich zwar nicht (Quelle: Boulevard-Baden!), doch vorausgesetzt, es gelänge den Vermögenden, Regierenden und Banken ihre Geldsorgen abzunehmen, wäre es unter den gegebenen Zuständen wohl der lange Beginn einer "Bürgerkrise" in Deutschland.

Denn ohne die Ersparnisse und massive Transferleistungen oder Inflation wird das ganze nicht zu lösen sein.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?