29.11.11 20:26 Uhr
 245
 

Hattuscha-Sphinx: Deutsche Archäologen dürfen weiter in der Türkei graben

Anfang des Jahres hatte der türkische Kulturminister Ertugrul Günay damit gedroht, Deutschland die Grabungslizenz in Hattuscha zu entziehen, sollte Deutschland die aus der Türkei entstammende Hattuscha-Sphinx nicht zurück geben. Das ist jetzt geschehen und die Sphinx wurde an die Türkei zurückgegeben.

Nach der Rückgabe der Hattuscha-Sphinx behält Deutschland nun weiterhin die Grabungslizenz für Hattuscha. Anfang des letzten Jahrhunderts hatten deutsche Forscher zwei Sphinx-Figuren aus der Türkei nach Deutschland gebracht. Eine Sphinx wurde zurückgeschickt, die andere blieb in Deutschland.

Den türkischen Presseberichten zufolge hat die Türkei in diesem Jahr bereits an die 1.900 Kulturgüter aus der ganzen Welt ins Land zurück geführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Deutsche, Archäologie, Rückgabe, Sphinx
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2011 22:07 Uhr von Konstantin.G
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
H311dr1v0r: ich weiß zwar nicht wen du mit ihr meinst aber ja in der Türkei gibt es auch Archäologen. Die überwachen die deutschen Archäologen beim Graben und geben ihnen Anweisungen wie sie vorzugehen haben.
Kommentar ansehen
29.11.2011 22:36 Uhr von Guidoo
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
@Konstantin.G: So weit ich weiß, graben türkische "Archäologen" nur nach Erdnüssen!
Kommentar ansehen
30.11.2011 12:54 Uhr von omar
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: Die Statuen wurden meines Wissens nur zur Restauration damals nach Deutschland versandt. Eine der beiden Statuen wurde danach widerrechtlich zurückbehalten. Mit der Rücksendung wurde nur die Rechtmäßigkeit wiederhergestellt.
Für die Ausgrabung müssen die Archäologen aber soweit ich weiß nicht bezahlen. Im Gegenteil: Der türkische Staat fördert die Ausgrabungen.

Bezüglich der Archäologen:
Auch deutsche Archäologen müssen irgendo "arbeiten" und sich ausbilden. In Deutschland gibt es zwar auch Ausgrabungsstätten, aber wohl keine von Hettitern und Babyloniern...

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
01.12.2011 10:55 Uhr von TO.doc
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
lol: @helldriver: keiner zwingt die deutschen in der türkei zu graben oder auch zu arbeiten.. wenns denen nicht gefällt sollen die doch dahin gehen wo sie herkommen... und anfangen in deutschland zu graben..

wow ich durfte das auch mal sagen hahahahahaha wie geil ist dat denn?

@guido: erdnüsse graben?? hmmm wo wachsen die denn?? ich glaub eher dass nach kartoffeln gegraben werden müssten anstatt nach nüssen.. und auch ein danke an cortexiphan.. du warst schneller :-))

und @omar.. sogar du hast recht.. hätte das mal die türkei mit einer deutschen statue gemacht... dann würd hier aber die post abgehen.. verbrecher wären die türken gewesen.. jedes land hat das recht seine heiligtümer einzufordern. nur weil man es mal verleiht um es restaurieren zu lassen wird es danach nicht das eigentum des landes welches es restauriert... :-))

heute geht es mir besser :-))

[ nachträglich editiert von TO.doc ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?