29.11.11 19:50 Uhr
 2.230
 

Sex in der S-Bahn: Porno-Produzent dreht Erotik-Filme an ungewöhnlichem Ort

Der Schweizer Porno-Produzent Michael Ryan hat bereits acht Pornofilme im öffentlichen Nahverkehr gedreht. Auf der Strecke zwischen Zürich und Winterthur nutzt er die erste Klasse für Dreharbeiten mit seinen Darstellerinnen.

Ohne das Wissen der Bahn und in ständiger Gefahr, erwischt und vorgezeigt zu werden, spielt Ryan die Hauptrolle seiner aus der Ego-Perspektive gedrehten Pornos.

Neuerdings hat Ryan weniger exponierte Orte als Bühne für seine Schmuddelstreifen auserwählt. Er dreht beispielsweise in Hotelzimmern. Seine Darstellerinnen sucht er sorgfältig aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: culturebeat
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Bahn, Porno, S-Bahn, Produzent
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2011 20:09 Uhr von syndikatM
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
endlich mal eine gute news. von mir hast du ein dickes plus.
Kommentar ansehen
29.11.2011 21:46 Uhr von Botlike
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Titel: "in ständiger Gefahr, erwischt und vorgezeigt zu werden"

Filme sind ja schließlich nicht zum Vorzeigen gedacht *hrhr*
Kommentar ansehen
29.11.2011 21:52 Uhr von Floppy77
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Botlike: Manch einer dreht Filme auch nur für einen kleinen Kreis und versteckt sie lieber vor der Öffentlichkeit, wie z. B. Pamela und Paris. Die liegen dann zufällig mal rum, damit ein Handerwerker sie findet und hochladen kann.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?