29.11.11 19:24 Uhr
 436
 

Türkei: Aus Deutschland zurückgeführte Hattusa-Sphinx wird im Museum ausgestellt

Die vor kurzem aus Deutschland in die Türkei zurückgeführte Hattusa-Sphinx wurde jetzt im Beisein von Kultur und Tourismus Minister Ertugrul Günay in dem Bogazköy Museum zur öffentlichen Besichtigung ausgestellt.

Kultur und Tourismus Minister Ertugrul Günay sagte, " die Sphinx ist mehr als 3.000 Jahre alt und es ist sehr wichtig, dass sie wieder in der Türkei ist".

Die Sphinx entstammt aus Hattusa, der Hauptstadt des einstigen Hethiter-Reiches in der späten Bronzezeit. 1917 wurden zwei Sphinx von Experten nach Deutschland mitgenommen wovon nur eins zurück gegeben wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutschland, Türkei, Ausstellung, Museum, Sphinx
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2011 19:37 Uhr von Bayernpower71
 
+12 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.11.2011 19:49 Uhr von jayjay2222
 
+13 | -12
 
ANZEIGEN
Kaum eine Nachricht über die Türkei bzw. Islam schon gehst hier los...

Und wenn ich noch dazu lesen muß das einer diesen "Kültür"-gut nicht zuordnen kann, dann fällt mir nur noch dieses hier ein:

http://img6.imageshack.us/...
Kommentar ansehen
29.11.2011 19:52 Uhr von expert77
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Grammatik: Sphinxe oder Sphingen und bitte weiblich!

[ nachträglich editiert von expert77 ]
Kommentar ansehen
29.11.2011 20:00 Uhr von usambara
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
@Bayernpower71 @Zuckerstange: eure Zeitrechnung fängt wohl erst an, als die Römer über die Alpen zu den bajuwarischen Höhlenmenschen kamen.
Es gab Zeiten, da lebten in der Türkei noch keine Muslime sondern die Hethiter, die sich um die Vorherrschaft am östlichen Mittelmeer mit den Ägyptern balgten. Und da sie kulturellen Austausch (Multikulti) hatten, lernten sie auch eine Menge von einander.
Ach, Sphinx- halb Mensch/Löwe gab es in der Türkei, Griechenland und -Ägypten.
Kommentar ansehen
29.11.2011 20:09 Uhr von Bayernpower71
 
+15 | -17
 
ANZEIGEN
Zuckerstange: danke für die Aufklärung, ohne Dich würde ich wohl weiterhin doof bleiben ^^

jetzt Kapier ich Geschichte erst

- nicht die Römer haben die Kanalisation erfunden, nein die Türken warens
- nicht die Griechen haben die Akropolis gebaut, nein die Türken warens
- nicht die Griechen haben die Olympischen Spiele erfunden, nein die Türken warens
- Fußball wurde natürlich nicht in England erfunden, das waren türkische Einwanderer
- Otto hat nicht den ersten Otto-Motor gebaut, das war ein türkischer Einwanderer
- Thomas Edison hat nicht die Glühbirne erfunden, das war der deutsch-türke Heinrich Göbel
- die Relativitätstheorie kam nicht von Albert Einstein, sondern von seinem Assistenten Ali Relativ



Obacht: Dieser Kommentar besteht zu 100% aus Satiere.
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen sie bitte ihren Arzt oder Apotheker. Danke.

[ nachträglich editiert von Bayernpower71 ]
Kommentar ansehen
29.11.2011 20:18 Uhr von usambara
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@Bayernpower71: die Hethiter sind keine Vorfahren der Türken, die sind erst im frühen Mittelalter von Zentral-Asien in die heutige Türkei eingewandert- also praktisch unsere nördlichen Nachbarn der Indo-Arier/ Irano-Arier
Kommentar ansehen
29.11.2011 20:27 Uhr von usambara
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
tja Erdogan bedeutet "tapfer, mutig, beherzt geborener" oder auch "früh geborener".

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
29.11.2011 23:47 Uhr von HubuMubu
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@bayernpower: Ernsthaft?? Ich schäme mich grade fremd für dich...

Meinst du dein Kommentar war jetzt oberschlau und lustig?

Meine Fresse, das ist ja eine verweigerung von Bildung.

Dasselbe gilt für Zuckerstange... Könnt ihr den nicht einmal anerkennen das auf (heutigem) Türkischem Boden auch positive Geschichte stattgefunden hat?

Warum immer gleich, bei jeder News in der es nur ansatzweise um die Türkei geht mit eurer Meinung über Türken loslegen. Es nervt einfach nur noch.

ALLE haben verstanden wie ihr über Türken denkt. Ihr findet sie kacke. Manche stimmen euch zu, manche nicht.

Alles schön und gut-
aber in dieser News geht es doch einfach darum das ein Kulturgut der Türkei, welches sehr lange von Deutschland unterschlagen wurde, nun endlich wieder in der Türkei in einem Museum ausgestellt wird.

Ich verstehe nicht warum ihr gradezu damit prahlt keine Ahnung von Geschichte und Kultur zu haben?
Kommentar ansehen
30.11.2011 00:35 Uhr von Der Erleuchter
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Wann gibt die Türkei ihre Beutekunst zurück? Die wesentlichen Kulturgüter der Türkei sind griechischen Ursprungs also geraubt. Beim Schafe hüten (Turkmannen waren Nomaden) und neue Weideflächen erobern hatte man wohl wenig Zeit für kulturelle Betätigung.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?