29.11.11 18:49 Uhr
 256
 

Karlsruhe: Polizeiboot kollidiert im dichten Nebel mit Tanker und sinkt

Auf dem Rhein bei Karlsruhe ist am gestrigen Abend ein Polizeischiff mit einem Tanker kollidiert und danach gesunken.

Der genaue Unfallhergang wird noch ermittelt, jedoch herrschte an der Unfallstelle dichter Nebel. Die drei Beamten des Polizeibootes wurden von der Tankerbesatzung gerettet.

Zuerst wurde das Schiff mit Seilen gesichert um es vor einem vollständigen Sinken zu bewahren. Danach wurde es mit einem Schubschiff auf auf die Steine eines Buhnenfelds geschoben um es zu sichern.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Rhein, Karlsruhe, Nebel, Tanker
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2011 18:58 Uhr von Strassenmeister
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Haben die kein Radar an Bord?
Kommentar ansehen
29.11.2011 20:05 Uhr von fraro
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ursache: "Den Sichtverhältnissen nichtangepaßte Geschwindigkeit"

Zum Glück gab es danach keine Massenkarambolage ;-)
Kommentar ansehen
29.11.2011 21:12 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Raser! ;-): Schön, dass alle umsichtig reagiert haben und das teure steuerbezahlte Stück vor´m Versinken gerettet haben.
Kommentar ansehen
30.11.2011 10:47 Uhr von iarutruk
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
bei den extrem niedrigen wasserstand kann das schiff nicht tief sinken.
Kommentar ansehen
30.11.2011 13:33 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iarutruk: Dann muss man es aber verflixt schnell bergen, ehe das Wasser wieder steigt.

Ein paar tage ausgedehnte Regenfälle, und schon hat der Rhein wieder seinen alten Stand.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?