29.11.11 16:40 Uhr
 647
 

Griechenland befürwortet EU-Vertragsänderung

Die griechische Regierung hat sich bei der Frage nach einer Änderung des EU-Vertragswerkes hinter die Forderungen Deutschlands gestellt. Eine begrenzte Vertragsänderung, so Griechenlands Außenminister Stavros Dimas, sei "nötig".

Stavros äußerte die Hoffnung, auf dem kommenden EU-Gipfel Anfang Dezember, Entscheidungen treffen zu können, welche zur Lösung der Finanzkrise beitragen werden.

Die Bundesrepublik hatte sich für eine in Grenzen gehaltene Vertragsänderung ausgesprochen. Diese soll europäische Eingriffsrechte im Haushalt bei Defizitsündern beinhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Griechenland, Vertrag, Finanzkrise
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2011 21:35 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@globi123: Vielleicht denken sie sich dass sie künftig alle Schuld von sich weisen können wenn sie ihre Haushaltsplanung an DE/FR outsourcen.

Und was einzelne Länder hindert?
Eben diese Vertragsänderungen.
Kommentar ansehen
30.11.2011 17:23 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und leise und auf zarten Pfoten kommt sie die EU-Diktatur!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?