29.11.11 16:18 Uhr
 892
 

"Battlefield 3": Verkauf im Iran offiziell verboten

Der Ego-Shooter "Battlefield 3" wurde in Iran von der Regierung offiziell verboten, weil man in der Einzelspieler-Kampagne in der iranischen Hauptstadt Teheran kämpft.

Via Google berichtete der englische Nachrichtendienst AFP, dass der iranischen Regierung es nicht gefällt, dass amerikanische Soldaten in Teheran Menschen umbringen, egal ob es virtuell ist. Den Ladenbesitzern wurde es verboten "Battlefield 3" zu verkaufen, obwohl Raubkopien schon weit verbreitet sind.

Ein iranischer Ladenbesitzer teilte mit, dass die Polizei bereits vor dem offiziellen Verbot von "Battlefield 3" einen Verkäufer festnahm, weil dieser das Spiel heimlich verkaufte. Iran ist auch für den Verbot von Online-Poker und anderen Glücksspielen bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GouJetir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Verkauf, Iran, Verbot, Battlefield, Battlefield 3
Quelle: www.spieletipps.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2011 16:18 Uhr von GouJetir
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin selber Iraner und ich spiele Battlefield 3. Ich mein es ist doch nur ein Spiel,dass sollte man nicht so ernst nehmen.
Meine Mutter ist aber auch nicht gerade froh,dass der Inhalt unser Land so schlecht wiedergibt. ^^
Kommentar ansehen
29.11.2011 16:21 Uhr von Mankind3
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
autor: "Ein iranischer Ladenbesitzer teilte mit, dass die Polizei bereits vor dem offiziellen Verbot von "Battlefield 3" festgenommen wurden, weil sie das Spiel heimlich verkauften."

Was willst du mit diesem Satz bitte sagen? Ich würde mal meinen das da eindeutig was fehlt oder?
Kommentar ansehen
29.11.2011 16:24 Uhr von culturebeat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sind das Originalschauplätze? Oder wurde nur die persische Architektur übernommen?

Ist es - wie in der unzensierten englischen Originalfassung von MW 2 - möglich, Zivilisten zu töten?
Kommentar ansehen
29.11.2011 16:28 Uhr von GouJetir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Mankind3: Wo ist denn der Fehler? ^^
Ich seh da keinen.
Kommentar ansehen
29.11.2011 16:32 Uhr von Mankind3
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
lies: dir den Satz doch mal gründlich durch. vorallem die stelle zwischen dem 1. und 2. Komma.

Da fehlt eindeutig was.
Kommentar ansehen
29.11.2011 16:40 Uhr von GouJetir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Mankind3: xD
Danke hab den Fehler gefunden und gemeldet xD

Mein Gott das stell ich mir grad vor,dass die Polzei festgenommen wird ^^
Kommentar ansehen
29.11.2011 17:10 Uhr von maexchen21
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
offiziell: werden im iran sowieso keine original spiele verkauft, da gibts zwar unmengen an computerläden, jedoch werden da nur raubkopien verkauft.

@ culturebeat
ja also dieser turm den man sieht der steht in teheran, da ich schon ein paar mal im iran war kann ich euch sagen es wirkt schon ein wenig wie die hauptstadt, jedoch gibt es einen großen fehler, im iran regnet es so gut wie garnicht! :D


wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten
Kommentar ansehen
29.11.2011 17:31 Uhr von GouJetir
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@makak: Willst du jetzt sagen,dass Iraner Schwul sind?!?!

@maexchen21

Da haste recht xD
Die Spiele kosten nur umgerechnet 1 Euro haha :D

[ nachträglich editiert von GouJetir ]
Kommentar ansehen
29.11.2011 18:06 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@GouJetir: Den einen oder anderen schwulen Iraner wird es schon geben, nur leben die gefährlich weil die dann verhaftet und hart bestraft würden. Denke mal darauf zielt makak ab, dass der Iran ein Spiel erlauben würde, in dem man Schwule an Baukräne hängen kann.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?