29.11.11 09:37 Uhr
 61
 

Italien: EU-Währungskommissar fordert neue Einsparungen

Der EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Olli Rehn hat sich besorgt über die finanzielle Situation in Italien geäußert.

Von der neuen Regierung Italiens will Rehn umgehende Reformen verlangen. Die Möglichkeit eines Zahlungsausfalls, so Rehn, könne schnell steigen, wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Zur Erhaltung der Glaubwürdigkeit, so Rehn, müsse das Land bis 2013 einen ausgeglichenen Haushalt haben.

Rehn äußerte diese Bedenken in einem Dokument, welches der Kommissar beim Euro-Finanzministertreffen vorlegen will. Darin fordert er, sofortige Schritte, um den Staatshaushalt in einer Höhe von elf Milliarden Euro entlasten zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Italien, Reform, Olli Rehn
Quelle: de.reuters.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?