29.11.11 08:18 Uhr
 508
 

USA: Fitch warnt vor Herabstufung

Die Ratingagentur Fitch senkt den Ausblick für die Bewertung von stabil auf negativ. Die Bestnote AAA bleibt bei dieser Agentur vorerst stehen. Standard & Poors entzog den Vereinigten Staaten bereits im Sommer die Topnote.

Als Begründung benannte Fitch das Scheitern der Super-Komitees aus Demokraten und Republikanern bei der Suche nach Vorschlägen zur Haushaltsentlastung. Die Ratingagentur will nun "glaubhafte Pläne" sehen.

Moody´s senkte den Ausblick bereits im August auf negativ. Da diese Absenkung nicht überraschend kam, waren die Konsequenzen an den Finanzmärkten überschaubar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Rating, Moody´s, Herabstufung, Fitch
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2011 08:55 Uhr von Stigma_Bln
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Typisch für die USA. Haben ihre Schulden nich im Griff, geben merh fürs Militär aus, als andere Länder BIP haben und viele Amis leben mit Lebensmittelmarken? Viele Amis haben zwei Jobs, weil das System da so gut is! Und diese arroganten Penner wollen uns zwingen wir sollen Gas geben? So ein Assipack is das da. Was manchmal für Müll aus dem Mund von Politikern kommt is der Hammer!
Kommentar ansehen
29.11.2011 09:00 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Moody´s hat lediglich einen negativen Ausblick attestiert.

Der Titel des Spiegels ist nur Leser-Fängerei, man sollte das nicht unkritisch übernehmen. .

Ansonsten lobt Fitch die USA, wo es nur geht. Siehe: http://www.zerohedge.com/...

Etwa die starke US-Wirtschaft und Kredit-Basis. US-Anleihen und Dollar, so Fich, bleiben der Welt-Benchmark und das US-Kredit-Profil profitiert von einer unvergleichlichen Flexibilät sowie ausgeprägten "Schulden-Toleranz" - auch im Vergleich zu allen anderen AAA-Staaten.

Der Dollar, so Fich weiter, sie die herausragende Währungsreserve der Welt und der breit gefächerte US-Anleiehenmarkt minimalisiert Finanzrisiken und untertützt somit eine Refinanzierung zu niedrigen Kosten.

Die US-Wirtschaft ist laut Fich-Bonitätswächter weiterhin eine der weltweit Poduktivsten, was sich auch im Pro-Kopfeinkommen - welches erheblich über dem Niveau in anderen großen AAA-Ländern liegt - ausdrückt. Die US-Ökonomie wird sich ab 2. Halbjahr 2012 bis in 2013 hinein erholen, dem ein gesundem Wachstum folgen wird.

etc...etc...so geht es weiter.

Kurzum - Fitch lobt die USA - das Untergangsszenarium ist nicht angebracht.

Der negative Ausblick wird begründet mit einem schwindenden Vertrauen in die Politik, welches sich dringend notwendigen fiskalen Gegenmaßnahmen - die für die Eindämmung der Staatsverschuldung notwendig wären - versperrt.

Den USA fehlen nicht wirklich die Mittel - geschweige denn das Geschäftmodell oder der Anschluss an Forschung und Technik - sondern die Vereinigten Staatenne haben ein massives "technisches Problem" - sprich "Besteuerungsproblem": Enormen Schulden und enormer Armut stehen noch enormere Vermögen und Reichtümer gegenüber.

Anfang des Jahrausends (Bill Clinton) produzierten die USA noch enorme Haushaltsüberschüsse, bis G.W. Bush - ähnlich wie hierzulande Kohl-Schröder-Merkel - die große Umverteilungspolitik - und diverse Kriege - begann.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
29.11.2011 09:03 Uhr von K.T.M.
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: "Typisch USA ==> selbst massivste wirtschaftliche Probleme nicht in den Griff bekommen, aber auf Andere herum hacken. "

Das ist typisch für Alle. Grundsatz Nr. 1 ist doch immer: "Schuld sind immer die anderen!"

Fragst du hier die Leute wer an der aktuellen Krise schuld hat, sind es die Griechen. Fragst du die Griechen wer Schuld hat, ist es das Ausland. Jeder schiebt jeden den Schwarzen Peter zu und am Ende will es keiner gewesen sein. Typische Reaktion.
Kommentar ansehen
29.11.2011 10:22 Uhr von Peter323
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
zu geil :): die USA können technisch nicht Pleite gehen, das ist absolut unmöglich.

Bei denen werden die Anleihen nur zu einem geringen Anteil von Firmen oder Privatkunden gekauft.

Der Rest wird einfach von der FED aufgekauft, die dafür extra Geld "produziert" und damit jedesmal Inflation generiert.

Es ist also völlig egal, wie stark der Staat verschuldet ist, welches Rating er hat, da die Zentralbank die Anleihen kauft, egal wie niedrig sie bewertet sind.

Übrigens haben wir dieses System inzwischen in der Euro Zone auch übernommen:
Die EZB bricht ihr Tabu und kauft seit ein paar Monaten massiv Staatsanleihen in der Euro Zone, inzwischen schon im Volumen von über 200 Mrd Euro. Italienische Staatsanleihen will keiner ? Kein Problem, die EZB kauft es :)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?