29.11.11 06:11 Uhr
 1.191
 

USA: Chevrolet startet Rückrufaktion für sein Elektroauto Volt

Der Automobilkonzern Chevrolet hat in den USA eine Rückrufaktion seines Elektroautos Volt gestartet.

Nach Angaben der "Financial Times Deutschland", erlitt die Lithium-Ion-Batterie des Autos bei einem Seitencrashtest einen Schaden und fing mit einer Verzögerung von einer Woche Feuer.

Das hat die US-Verkehrssicherheitsbehörde auf den Plan gerufen. Die Besitzer des Chevrolet Volt wurden von dieser per Brief auf das Problem aufmerksam gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Elektroauto, Rückrufaktion, Chevrolet, Volt
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2011 07:53 Uhr von Conner7
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@DefPunk: Welche positiven Effekte?
- Mit Atomstrom autofahren?
Kommentar ansehen
29.11.2011 08:29 Uhr von Jones111
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Conner7: Nee! Ohne Atomstrom & Öl zuhause bleiben ;-).
Kommentar ansehen
29.11.2011 08:40 Uhr von ing_86
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@DefPunk: Ganz im Gegenteil, die Amis treiben die E-Mobility an, zusammen mit den Japanern und den Chinesen.

Ob das Hybridfahrzeug Volt der richtige Weg ist, darf jedoch bezweifelt werden. Die technische Umsetzung von Toyota ist bis jetzt noch die Beste.
Kommentar ansehen
29.11.2011 09:14 Uhr von silas89
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ing_86: Das ist kein Hybrid. Das ist rein Elektrisch.

Genau das finde ich gut. Es ist meiner Meinung nach blödsinnig zwei Motoren ins Auto einzubauen, es ist teurer und benötigt unnötig viele Ressourcen. Besser ein sehr sparsamer Benziner als ein Hybrid. - Natürlich, ein rein elektrisches Auto hätte ich noch lieber, wenn Leistung, Reichweite und Preis stimmen.
Kommentar ansehen
29.11.2011 10:04 Uhr von Vienesko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@silas89: Und womit läuft dann deiner Meinung nach der Range Extender, der im Volt und im Ampera verbaut ist?
Kommentar ansehen
29.11.2011 10:21 Uhr von Vienesko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@silas89: Und mit was läuft dann deiner Meinung nach der "Range Extender" der im im Ampera und im Schwestermodell Volt verbaut ist?
Kommentar ansehen
29.11.2011 10:24 Uhr von silas89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vienesko: Oh, du hast wohl Recht. Wobei ich aber präzisieren möchte: Chevrolet selbst vermeidet die Bezeichnung Hybrid, denn beim Chevrolet Volt ist der Benzinmotor optional und er lädt nur die Batterie. Der Benzinmotor hat mit dem Antrieb direkt nichts zu tun. Bei den normalen Hybriden ist es so, dass der Benzinmotor auch die Räder direkt antreiben kann. Daher ist der Mehraufwand bei der Herstellung im Fall Volt kleiner.
Kommentar ansehen
29.11.2011 10:41 Uhr von Conner7
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Jones111: erst denken, dann schreiben
Kommentar ansehen
29.11.2011 11:46 Uhr von httpkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lithium Ionen Akkus sind gefährlich......... ach ne, echt?

Fragt mal einen Modellbauer wo er seine starken Lithium Ionen Akkus aufbewahrt.

Und vor allem nach einem Crash sollte klar sein, dass man genau schaut ob es Schäden an der Verkabelung und vor allem an den Akkus gab.
Kommentar ansehen
29.11.2011 13:18 Uhr von Petaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja: Die Akkus sind einfach das größte Problem. Weder Kapazität noch Ladezeiten sind schon auf einem guten Niveau und vom Preis wollen wir mal lieber nicht reden.

Da sieht man deutlich wie weit entfernt man noch von einem wirklich brauchbaren Akku entfernt ist. Ein wirklich taugliches Elektrofahrzeug muss mich bei -20 Grad mit Klima/Licht und voller Heizung mindestens 300 km weit bringen und darf nicht mehr als eine halbe Stunde zur Aufladung benötigen. Geschwindigkeiten von ca. 150 km/h auf der Autobahn sollten dabei auch dauerhaft kein Problem darstellen und es sollte maximal 4000 Euro mehr kosten als ein vergleichbarer Benziner.

Gibts übrigens schon! Es braucht aber nur 5-7 Minuten zum betanken und fährt mit Gas. Bei Flüssiggas ist der Einstiegspreis günstiger dafür der Treibstoff minimal teurer als bei Erdgas. Daher ist Erdgas für Vielfahrer noch einen winzigen Tick besser geeignet während Flüssiggastankstellen deutlich weiter verbreitet sind (6390 zu 898).
Kommentar ansehen
29.11.2011 14:33 Uhr von ing_86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@silas89: das stimmt so nicht.

ein hybridfahrzeug zeichnet sich dadurch aus, dass zwei energiewandlungsarten und zwei energiespeicherarten vorhanden sind

beim seriellen hybrid haben Verbrennungsmotor und die beiden E-Maschinen annähernd die selbe Leistung.

nimmt man jetzt einen seriellen hybrid mit weniger verbrennungsmotorischer leistung und einer höheren Batteriekapazität, schon kann man ihn range-extender nennen.

das chevy das fahrzeug als e-auto bezeichnet rechne ich der marketingabteilung zu.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?