28.11.11 22:42 Uhr
 660
 

Norwegen: Tränen und Wut im Parlament

Per Sandberg, der Vize-Chef der Rechts-Konservativen "Fremskrittspartiet", sagte, dass die Arbeiterpartei seit 22/7 die Rolle des Opfers spiele. Der Eklat geschah in einer sogenannten "Fragestunde", wo die Opposition Minister der Regierung befragen darf.

Per Sandberg sagte auch, dass die Arbeiterpartei die Ereignisse vom 22. Juli strategisch bewusst benutzen würde. Mehrere Bundestagsabgeordnete der Arbeiterpartei verließen den Saal weinend.

Er hat sich später entschuldigt und sagte, dass seine Aussagen eine Reaktion auf die Aussagen Eskil Pedersens seien. Eskil Pedersen, Chef der Jugend-Abteilung der Arbeiterpartei, behauptete, dass "Fremskrittspartiet" zu viel Hass in der Debatte um Einwanderung gezeigt habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Der_Norweger123
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Partei, Parlament, Norwegen, Wut
Quelle: www.newsinenglish.no

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2011 22:42 Uhr von Der_Norweger123
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Tjah, vielleicht war es zu früh, nach die Ereignisse am 22. Juli, solche aussagen aus zu basunieren. MMn hat die Arbeiterpartei nicht die rolle als opfer ausgenutzt um Wähler zu kriegen. Was schlimmer ist, ist das 2 Monate nachher, 12. September, hat nur ein paar Prozent mehr ihre stimme abgegeben im LK und Regionalwahl in Norwegen.
Kommentar ansehen
28.11.2011 23:07 Uhr von sooma
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: Was bitte ist "basunieren"?! oO
Kommentar ansehen
28.11.2011 23:52 Uhr von culturebeat
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Wie geht es Breivik eigentlich? Schreibt er schon an einem neuen Buch?
Sein erstes habe ich bald durch.
Kommentar ansehen
29.11.2011 00:01 Uhr von Der_Norweger123
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@vorposter: Harr harr. xD

Ich glaube er gibt bald portrait-interviews in der bunten Presse, und schreibt nen paar bücher, z.B "Mein Kampf".
Ohne Witz jetzt.

@ sooma:

Basunieren hat mit Blasinstrumente zu tun.
Kommentar ansehen
29.11.2011 00:48 Uhr von slWords4u
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen von dem mir als Auftragstexter unbekannten Wort "basunieren" frage ich mich echt wer bei SN die Texte gegenliest..Die Meinung des Autors liest sich wie die Google Übersetzung einer schlecht geschriebenen Bedienungsanleitung^^

Ja, auch die Meinung des Autors sollte geprüft werden bzw nicht einen solchen Dünnschiss enthalten.. Und jetzt gebt mir ruhig nen Daumen runter weil ich ein böser Erbsenzähler bin ;)

http://www.stupidedia.org/...

;)
Kommentar ansehen
29.11.2011 02:59 Uhr von Bayernpower71
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@slWords4u: solche wie dich hab ich lieb.

Soll ich dich an eine News von dir erinnern? TU Leipzig die es nicht gibt? Na, klingelts?

Aber Hauptsache meckern und motzen gelle ^^, ganz grosses Kino


Edit:
der Meldebutton ist rechts und sieht wie ein Ausrufungszeichen aus.

[ nachträglich editiert von Bayernpower71 ]
Kommentar ansehen
29.11.2011 08:26 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
was erwartet man von der Fremskrittspartiet? man hatte sich schon gefreut, gegen die bösen Islamisten trommeln zu können, aber dann kam plötzlich alles ganz anders.

Keiner wollte plötzlich mit dem fehlgeleiteten rassistischen Irren etwas zu tun haben, der sich jahrelang im Dunstkreis Gleichgesinnter bewegte und sich dort ideologisch aufmunitionierte. So wurde aus einem jahrelang geplanten Amoklauf zu einem tragischen Einzelfall.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?