28.11.11 19:26 Uhr
 113
 

Syrien: Schwere Vorwürfe von der UNO

Laut einem Bericht einer Kommission der UN kam es in Syrien, bei der Bekämpfung der Oppositionsbewegung, zu zahlreichen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die syrische Regierung, so die Kommission, sei dafür verantwortlich.

Der syrischen Regierung unter Bashar al-Asad wird vorgeworfen, Massenhinrichtungen, Zwangsvertreibungen, sexuelle Gewalt und weitere Verbrechen einzusetzen. Seit Beginn der Proteste gegen die syrische Regierung wurden nach UN-Angaben mindestens 256 Kinder getötet.

Die Kommissionsmitglieder haben einen Appell an die UNO und dessen Sicherheitsrat gerichtet. Diese sollten sich "energisch" für eine Beendung der Menschenrechtsverletzungen einsetzen. Die Kommission, unter dem Vorsitzenden Paulo Sérgio Pinheiro, beklagt außerdem, nicht ins Land einreisen zu dürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Hinrichtung, UNO, Menschenrecht, Baschar al-Assad
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Baschar al-Assad bezeichnet Donald Trump als "natürlichen Verbündeten"
Syriens Präsident Baschar al-Assad: Foto von leidendem Kind ist "gefälscht"
Syrischer Diktator Baschar al-Assad lobt deutsche Flüchtlingsaufnahme

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Baschar al-Assad bezeichnet Donald Trump als "natürlichen Verbündeten"
Syriens Präsident Baschar al-Assad: Foto von leidendem Kind ist "gefälscht"
Syrischer Diktator Baschar al-Assad lobt deutsche Flüchtlingsaufnahme


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?