28.11.11 18:25 Uhr
 521
 

EZB monetarisiert jetzt stärker als die FED - 200 Milliarden-Euro-Marke überschritten

Die Europäische Zentralbank hat mittlerweile Stützungskäufe von Staatsanleihen schwächelnder Staaten in einer Gesamthöhe von 209,1 Milliarden Euro getätigt, angerechnet werden 203,5 Milliarden Euro.

Das Aufkaufprogramm startete am 14. Mai 2010. Doch alleine seit Wiederaufnahme der Stützungsaufkäufe im August investierte die EZB 131 Milliarden Euro in Bonds der PIGGS-Staaten, das sind rund 60 Milliarden Dollar monatlich und kaum weniger als die US-Notenbank FED zu Spitzenzeiten.

Verglichen mit den aktuellen Aktivitäten monetarisiert die EZB sogar rund 30 Prozent mehr Staatsschulden als die FED, die zur Zeit für monatlich rund 45 Milliarden Dollar Staatsanleihen aufkauft. Bei der EZB stieg die Summe alleine in der vergangenen Woche um 8,581 Milliarden Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Milliarden, EZB, Staatsanleihen, FED
Quelle: www.zerohedge.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2011 18:37 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hier der genaue Verlauf der EZB-Stützungskäufe für PIIGS-Bonds:

Siehe: http://images.devs-on.net/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
28.11.2011 19:14 Uhr von SNnewsreader
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wir zahlen wie die blöden: unsere Renten sind nur noch Dreck wert, aber die Politiker machen sich noch ordentlich die Taschen voll.

Wie schon einige Botschafter sagen ... die Notfallpläne liegen auf dem Tisch.

Na Merkel! Gold schon gepackt?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?