28.11.11 17:48 Uhr
 1.094
 

Streit geht in die letzte Runde: Moslem verklagt Schule auf Gebetsrecht

Der Rechtsstreit des strenggläubigen Schülers Yunus M., der darauf beharrt, in seiner Schule, einem Berliner Gymnasium, regelmäßig nach Riten des Islams beten zu dürfen, geht jetzt in die Endrunde. Das Bundesverwaltungsgericht muss Religionsfreiheit gegen Schulfrieden abwägen.

Zwei vorangehende Instanzen hatte er einmal gewonnen und verloren. An seiner Schule sind 90 Prozent der Schüler nicht-deutscher Herkunft. Seine Direktorin hatte ihm verboten, im Flur der Schule mit sieben Anderen zu beten. Man befürchtete, dass dies andere Schüler unter Druck setzen könnte.

Bei der Schule liegen schon fünf Anträge für Gebetsräume vor. Die Schule könnte dies nicht realisieren und müsse schließen. Das zu erwartende Urteil ist die letzte Instanz. Es wird als Präzedenzurteil für andere Schulen formal verbindlich sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Schule, Islam, Moslem, Beten, Religionsfreiheit
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2011 17:51 Uhr von Petro.Leum
 
+65 | -5
 
ANZEIGEN
Anträge auf Gebetsräume: bitte im Heimatland stellen.
Kommentar ansehen
28.11.2011 17:52 Uhr von Pikatchuu
 
+44 | -3
 
ANZEIGEN
Auf gehts zur Wilden Fahrt.

Mein Kommentar dazu.

Armes Deutschland wenn er damit durchkommt.
Dann müsste jede Schule, auch Grundschulen, oder Kindergärten, ein Gebetsraum einrichten.

[ nachträglich editiert von Pikatchuu ]
Kommentar ansehen
28.11.2011 17:54 Uhr von kingoftf
 
+51 | -4
 
ANZEIGEN
Ich möchte mal wissen: ob man auch Gebetsräume für Christen in Schulen in der Türkei bereitstellen würde.....
Kommentar ansehen
28.11.2011 17:56 Uhr von David_blabla
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
Alles andere: als ein klares nein wäre einfach nur unfassbar. Man würde damit die Tür öffnen für andere Dinge.

Fr. Lehrerin darf dann nur noch mit Kopftuch unterrichten - könnten sich ja einige gestört fühlen. Oder ab demnächst nurnoch mit vorbeter á la: Abu "Hakenhand" Hamza. Kruzifixe abgeschafft und Reli in Ethik umgewandelt. Aber ein Gebetsraum muss es werden...
Kommentar ansehen
28.11.2011 17:58 Uhr von Bayernpower71
 
+46 | -7
 
ANZEIGEN
ich glaub ich krieg nen Anfall: in Bayern mussten die Kreuze aus den Schulklassen entfernt werden, und der Nöler klagt auf Religionsfreiheit?

Kreuze entfernen und Gebetsräume einklagen?

Das geht nicht mehr lange gut. Der Knall kommt, spätestens wenn Europa auseinander bricht.

Und bevor die Nazi-Keule kommt: Diese Religion ist nich reif für Europa.
Kommentar ansehen
28.11.2011 18:59 Uhr von CoffeMaker
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Religion ist Privatsache hat also in der Schule nichts zu suchen.
Wenn der Recht bekommt müssten die Arbeitgeber ebenfalls alle für Gebetsräume sorgen.
Ich schätze mal das das abgeschmettert wird, könnte mich aber auch täuschen, in diesem Land passiert eh der unglaublichste Scheiß.
Kommentar ansehen
28.11.2011 19:21 Uhr von sooma
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Der erhellenste Satz aus der Quelle:

"Der Schüler hatte bis dahin einen umgewidmeten Computerraum nutzen dürfen, er soll ihn aber nur ein rundes Dutzend Male aufgesucht haben."

Also wurde er gar nicht grundsätzlich vom Beten abgehalten, im Gegenteil - worum geht es ihm also dann? Und...wer zahlt eigentlich seine Verfahrenskosten?
Kommentar ansehen
28.11.2011 21:14 Uhr von Dracultepes
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Keine Religion in der Schule und fertig.
Kommentar ansehen
28.11.2011 21:58 Uhr von swac
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
wenn: es ihn stört soll er auf eine islamisch ausgerichtete Schule gehen, da werden dann vielleicht die Pausen und Gebetsräume angepasst.
Kommentar ansehen
29.11.2011 00:16 Uhr von iarutruk
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@derbelgarath ein präzidensurteil, das gibt es nicht. aber es gibt grundsatzurteile, die als anleitung für weitere ähnlicher klagen, als richtungsweiser dienen soll.
Kommentar ansehen
29.11.2011 09:12 Uhr von CrazyWolf1981
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Klar mal: in einem islamischen Land darauf, dass du in einer deren Schulen einen christlichen Gebetsraum mit einem Kreuz haben willst. Ob du da lebend raus kommst...
Faschistische Ideologien haben nichts in unserer Gesellschaft zu suchen, schon gar nicht an den Schulen unserer Kinder. Aufklärung ja, aber irgendwie eine Religion lehren, das passt nicht zum Bildungsauftrag von Schulen. Kindern beizubringen, dumm zu bleiben.
Kommentar ansehen
30.11.2011 11:51 Uhr von Felixus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Maria will auch einen Gebetsraum: Maria hat auch einen Migrationshintergrund.
Sie will in Ruhe beten.
Wenn Yunus Recht bekommt, klagt Maria auch.
Sie ist eine Minderheit und fühlt sich dann diskriminiert.
http://tiny.cc/...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?