28.11.11 16:17 Uhr
 2.457
 

Leipzig: Stalker schlägt junger Frau mit einem Hammer den Schädel ein

Es war Anfang des Monats, als Leipziger Studenten in ihrem Studentenwohnheim die 25-jährige Franziska S. blutüberströmt und mit eingeschlagenem Schädel auffanden.

Am gestrigen Sonntag erlag die junge Frau nun ihren schweren Verletzungen. Sie war aus dem Koma nicht mehr aufgewacht. Schon einen Tag nach der furchtbaren Tat wurde ein 27 Jahre alter Mann unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

Wie sich dann herausstellte, stellte er ihr schon seit Jahren nach. Er überhäufte sie mit E-Mails, SMS und ähnlichem. Sie ließ ihn jedoch immer wieder abblitzen. Mehr noch, sie zeigte ihn sogar mehrfach an. Das verkraftete er scheinbar nicht. Nun muss er sich wegen Mordes verantworten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Mord, Leipzig, Hammer, Schädel, Stalker
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3.500 fremdenfeindliche Angriffe auf Flüchtlinge im Jahr 2016
Ermittlungen gegen AfD-Politiker Björn Höcke wegen Volksverhetzung eingestellt
Fahrlässige Tötung: Pflegeheimbewohner stirbt nach Verbrühungen in Badewanne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2011 17:21 Uhr von irykinguri
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.11.2011 17:40 Uhr von ohyeah
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
aug um auge, zahn um zahn! bei manchen sachen aber echt...
Kommentar ansehen
28.11.2011 17:49 Uhr von DrGonzo87
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Chorkin: Stalking ist leider ein Tatbestand, bei dem es zu viele Ungenauigkeiten gibt. Zunächst einmal steht meistens Aussage gegen Aussage. Was man unter Stalking versteht, ist darüber hinaus Auslegungssache. Manche Menschen finden ein Verhalten aufdringlich, manche nicht. Wenn die Nachrichten des Stalkers keine Drohungen sondern nur Liebesbeweise beinhalten, ist es sowieso schwehr, rechtlich von einer Straftat zu sprechen.
Unternehmen kann man rechtlich in so einem Fall nicht viel, außer Platzverweisen, einstweiligen Verfügungen oder Geldstrafen (im Falle von Drohungen). Das ist aber auch richtig so (in diesem Falle leider). Man kann niemanden mal eben so provisorisch einsperren weil er jemandem Liebesbriefe schreibt. Oder weil eine andere Person behauptet, diese Person würde sie stalken (sonst säße Kachelmann ja jetzt im Bau).

@Newschecker2011

Ist das dein Ernst?

[ nachträglich editiert von DrGonzo87 ]
Kommentar ansehen
28.11.2011 18:03 Uhr von fallobst
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@ newschecker: der stalker hätte sich lieber dich vornehmen sollen...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: Nach seiner Exfrau ist er süchtig nach Penisverlängerungspillen
Medizinisches Cannabis ab diesen März freigegeben
3.500 fremdenfeindliche Angriffe auf Flüchtlinge im Jahr 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?