28.11.11 14:34 Uhr
 258
 

Deutsche Solarunternehmen fürchten chinesische Billigkonkurrenz

Für den deutschen Solarmarkt sieht es zurzeit schlecht aus: Nicht nur, dass der Markt erstmals wieder schwächelt, momentan überfluten auch noch chinesische Unternehmen den Weltmarkt mit Billigprodukten.

Vertreter fürchten eine Massenpleite in ihrer Branche. Als Alternative bleibt das Ausland.

Trotz der von Wirtschaftsminister Philipp Rösler initiierten Beschneidung der staatlichen Förderung (ShortNews berichtete), sieht Photovoltaik-Fachmann Andreas Hänel eine Chance für die Zukunft, sofern sich die Firmen ins Ausland verlegen oder aber rasch Innovationen zeigen würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: itsuki