28.11.11 13:01 Uhr
 18.427
 

Neue Strategie gegen Raubkopierer: Ubisoft stellt Gratis-Spiele zur Verfügung

Ubisoft überraschte mit einem taktischen Schritt im Kampf gegen Raubkopierer. Die Devise des Konzerns lautet "Free-to-play"-Spiele.

Betreffen wird diese Lösung zum Beispiel den Egoshooter "Ghost Recon Online". Das Spiel wird gratis herunterzuladen und spielbar sein. Für etwaige Aufrüstungsgegenstände muss man jedoch bezahlen.

"Das ist, wonach ihr gefragt habt. Wir haben euch zugehört", nannte "Ghost Recond Online"-Produzent Sébastien Asnoult als Grund. Wie wirkungsvoll die Strategie tatsächlich ist, wird sich zeigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XvT0x
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Strategie, Raubkopierer, Ubisoft, Gratis, Ghost Recon
Quelle: derstandard.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

54 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2011 13:20 Uhr von Chuzpe87
 
+75 | -2
 
ANZEIGEN
Free to Play: Gut ist die Lösung alle Male. Man kann es antesten ohne 50€ zu zahlen und wenn es ein gutes Spiel ist, spielen es viele und wenn es richtig gut ist, zahlen die Kunden auch mal für ein paar Extras.
Kommentar ansehen
28.11.2011 13:21 Uhr von Mankind3
 
+67 | -5
 
ANZEIGEN
wow: ein F2P Titel mit Micropayment...wie Innovativ. -.-
Kommentar ansehen
28.11.2011 13:39 Uhr von Hodenbeutel
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
@Kenji|M: Natürlich ist das ärgerlich für Leute die das bisherhige system mögen und gerne für waren die sie nutzen zahlen, aber das Ubisoft versucht schaden durch spieler die eben nicht dafür zahlen wollen zu minimieren, kann man ihnen nicht übel nehmen... sag nicht scheiß Ubisoft (auch wenn es sicherlich bessere Studios gibt), reiche deine beschwerde bei denen ein die ihr Zeug kostenlos aus dem netz saugen.
Kommentar ansehen
28.11.2011 13:53 Uhr von Schwertträger
 
+20 | -18
 
ANZEIGEN
@Kenji|M: Könntest Du das mal genauer/detaillierter erläutern, anstatt so einen launigen und in dieser Kürze gänzlich unbewiesenen Einzeiler rauszuhauen?

Es mag sein, dass etliche Dinge bei Ubisoft nicht rund laufen, aber daraus ein Recht abzuleiten, gleich alle Produkte illegal runterladen zu wollen... ich weiss nicht.

Ich stelle mir gerade vor, wie sich all die Leute, die Ende der Siebziger Probleme mit Rost an ihren teils erst sechs Jahre alten Autos hatten, einfach ein Auto geklaut hätten, weil Peugot, Citroen, Renault, VW usw. ja ihre Kunden verarscht. Da hätte wohl kein Autohersteller bis heute überlebt.

Wenn ich verarscht werde, reagiere ich mit Gesetzesbruch, anstatt die mir zustehende Nachbesserung zu verlangen?
Seltsame Logik.

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
28.11.2011 13:58 Uhr von Schwertträger
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Ich weiss nicht: Im Shooterbereich mag das ja eine gute Lösung sein. Bei anderen Bereichen bin ich skeptisch.

Ich würde jedenfalls kein kostenloses "Anno" wollen, bei dem ich die Kosten nicht klar kalkulieren kann, weil ich nicht weiss, wie oft ich bis Ende der Solo-Kampagne, oder gar bei den Mehrspielerpartien, zum Portomonaie greifen muss.

Das ist ein Schritt in dir Richtung "Software gehört einem nicht und man zahlt nur Miete für die Nutzung".
Ich gehe mal davon aus, dass das kostenlose Grundspiel sich nur via Onlineverbindung spielen lässt. Verschwindet der Titel dort, ist auch der ganze gekaufte DLC wertlos.

Ist nicht das Lizenzmodell, dass ich bevorzugen würde.
Aber ich KAUFE ja auch meine Software.
Kommentar ansehen
28.11.2011 14:01 Uhr von Mankind3
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
schwert: Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich...

Gerade diese unmöglichen Kopierschutzmechanismen sind es doch die die Leute dazu veranlassen zu saugen.

Schau dir doch nur mal in den Supportforen die Probleme an. Einer der sich das Spiel zieht und mit Crack laufen lässt hat keine Probleme.

Ich will damit die Zieher nicht verteidigen, aber vielleicht sollten sich die Entwickler und Publisher mal an die eigene Nase fassen und überlegen warum so viele Leute saugen.

Davon mal abgesehen ist es naiv zu glauben das jeder der Saugt auch ein potenzieller Käufer wäre. Die meisten games sind ihre 50 Euro garnicht mehr wert.

Wobei ich dann selbst aber einfach das Game links liegen lass und es auch nicht irgendwo saug.
Kommentar ansehen
28.11.2011 14:09 Uhr von Anti.Religious
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Free 2 Play: Ist wirklich nichts neues...
Gerade Ubisoft als Vorreiter darzustellen finde ich ärgerlich.
Außerdem hilft dieses System nicht gegen Raubkopien, so wie ich das sehe. Online Spiele können in der Regel sowieso nicht auf den Servern des Betreibers gespielt werden, höchstens auf "Privatservern". Und auf Offline Spiele, die ja das Hauptproblem sind, kann dieses System nicht angewendet werden oder zumindest nur begrenzt. Es würde ausgehebelt werden. Genau wie der Ubisoft Game Launcher.
Kommentar ansehen
28.11.2011 14:09 Uhr von Botlike
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Gerade im Shooterbereich (bzw. bei allen Multiplayern) finde ich das nicht sonderlich toll. Stell dir mal vor, du zockst das gute alte CS 1.6, hast 3 Runden auf ne AWP gespart und dein Gegner hat aber 5 Reallife-Euro in einen Napalm-Angriff investiert...
Kommentar ansehen
28.11.2011 14:12 Uhr von sc4ry
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
gute idee: die idee ist gut, keiner sagt, dass es eine innovation ist. ich spiele nicht oft und selten ein komplettes spiel durch. daher begrüße ich dieses geschäftsmodell, auch wenn ich bis jetzt, und sicherlich auch in naher zukunft, nicht für zusätzlichen content zahle. dafür zocke ich dann einfach zu selten. aber derzeit ist es doch so, du zahlst für das spiel und nochmal für zusatzinhalte. DAS ist abzocke.
Kommentar ansehen
28.11.2011 14:17 Uhr von TrancemasterB
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ich freu mich schon auf die Überschrift: Ubisoft hat neue Strategie. Sie machen jetzt gute Spiele!
Kommentar ansehen
28.11.2011 14:26 Uhr von culturebeat
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
gutes Konzept: Durch sowas kann man auf Dauer mehr Geld verdienen, weil man eine grössere Anzahl Spieler findet und jeder irgendwann unbedingt etwas spezielles haben möchte.

Neu ist das aber nicht. Immer mehr Spiele werden in dieser Form veröffentlicht.

Diese könnt ihr auch im Büro im Browser spielen:
(nur nicht auf Apple, weil da Flash geblockt wird)

http://www.kongregate.com/...
http://www.kongregate.com/...
http://www.kongregate.com/...
Kommentar ansehen
28.11.2011 14:35 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
spielE? es geht hier genau um EIN spiel. zu blöd zum abschreiben. dass checker nur noch durchwinken ist ja bekannt...
Kommentar ansehen
28.11.2011 14:41 Uhr von KingPiKe
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@glaubetrotter46: Nur so aus interesse: Wo und als was arbeitest du?
Dann kann ich nämlich auch mal ein paar Euro sparen, indem ich dich einfach nicht bezahle.
Kommentar ansehen
28.11.2011 14:42 Uhr von JesusSchmidt
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Mankind3: und wer hindert dich daran, bei einem gekauften spiel ´nen crack zu verwenden? ist doch ganz legal in deutschland und niemand hat etwas dagegen - solange du keinen support vom entwickler für die gecrackte version verlangst...

schwarzkopien sind aufgrund vielfältiger budget-angebote heutzutage vollkommen überflüssiger mumpitz. sowas brauchen doch nur irgendwelche kinder, die unbedingt schnellstmöglich alle aktuellsten hype-titel benötigen, um ihre minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren.
Kommentar ansehen
28.11.2011 14:59 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Mankind3: >Davon mal abgesehen ist es naiv zu glauben das jeder der Saugt auch ein potenzieller Käufer wäre<

DAS würde ich auch nie behaupten!


>Schau dir doch nur mal in den Supportforen die Probleme an. Einer der sich das Spiel zieht und mit Crack laufen lässt hat keine Probleme.<

Drum machen ja mittlerweile viele beides. Sie kaufen das Spiel, spielen es aber mit Crack.


>Gerade diese unmöglichen Kopierschutzmechanismen sind es doch die die Leute dazu veranlassen zu saugen.<

Naja, da sollte man Ursache und Wirkung nicht umkehren. Die Schwarzkopierer waren schon als erste da.



@Botlike:
Ja, der Einwand ist berechtigt. Balanceprobleme wären da möglich. Wie ist das in den zahlreichen Online-Rollenspielen, da wird das ja so gemacht. Wie verhält es sich da mit Ungleichgewichten?
Ich denke, so etwas ist dann ja erst der Anreiz, sein reales Geld in alle möglichen Zusatzausrüstungen zu stecken, bis eben alle alles haben.


@sc4ry: Wenn ich Dich richtig verstehe, willst Du keinen Zusatzinhalt kaufen und freust Dich einfach, weil Du wenig spielst, über ein kostenloses Grundspiel. Da ist es Dir dann auch egal, dass Du es nicht vernünftig durchspielen oder im Mehrspieler zocken kannst, weil Du ja eh wenig zockst.
.... dann kannst Du doch in der diskussion eigentlich gar nicht richtig mitreden, weil Du nur ein Nutzer der Brotkrümel bist, die nebenbei abfallen.
Kommentar ansehen
28.11.2011 15:04 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@glaubetrotter46: >selbst wenn Ubisoft nicht die Leute verarschen würde,warum sollte man dere Spiele kaufen wenn es diese innerhalb einer Stunde umsonst gibt??!!<

Warum?
Ehrlichkeit?
Anstand?
Einsicht in die Funktionsweise einer Schaffensgemeinschaft, in der man auf Arbeitsplätze angewiesen ist?

Weiss nicht, welche der drei Möglichkeiten sich die Leute aussuchen, bei mir sind´s alle drei.

Ich möchte für meine Arbeit bezahlt werden, also will ich auch erst gar nicht die Arbeit anderer Leute kostenlos für mich beanspruchen.
Ganz einfach, eigentlich.




Geld für beschreibbare Medien, also Rohlinge, auszugeben, hat doch mit dieser Problematik gar nichts zu tun?! Wieso erwähnst Du das hier?

Ganz zu schweigen davon, dass sich DVD- und CD-Rohlinge weiterhin gut für den Versand von Temporärdaten per Briefpost eignen, wo das notwendig ist. Aber das nur am Rande
Kommentar ansehen
28.11.2011 16:05 Uhr von Norman-86
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
FAILLLLL::: Fazit:Für etwaige Aufrüstungsgegenstände muss man jedoch bezahlen.

Ich habe irgendwie das Gefühl das man dadurch mehr Geld bezahlen wird als eigentlich das Spiel Kosten würde.

Denke eher das Ubisoft mehr Umsetze dadurch machen möchte stats Raubkopierer den gar auszumachen..
Kommentar ansehen
28.11.2011 16:54 Uhr von EvilMoe523
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre eine interessante Idee

wenn man ab einen bestimmten Betrag (den man bis dahin nicht zahlen muss aber KANN) im Wert eines normalen Spieletitels dann diese Items und sonstigen Vorzüge ganz normal, ohne weitere Kosten dann unbegrenzt erarbeiten kann.

Denn sonst ist es mit Sicherheit nicht, dass was die Spieler wollen, sondern nur etwas wovon sich UbiSoft mehr Kohle erhofft...

Und (bekloppte) System geht ja auch auf. Überall wird im TV geworben mit "Spiele jetzt kostenlos auf" und wem das Spiel gefällt, der wird meist sich nach einer Zeit dazu bewegen mal hier und mal dort nen kleinen Betrag zu zahlen um etwas schneller voran zu kommen oder mit anderen Spielern mithalten zu können.

Mit diesem gepushten Ehrgeiz-System was dann fast ner kleinen Sucht gleicht, wird da über ne bestimmte Dauer viel mehr Kohle erwirtschaftet. Sowas rühre ich aus Prinzip schon nicht an, wenn für ein "kostenloses Spiel" massiv geworben wird.
Kommentar ansehen
28.11.2011 17:12 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für Multiplayer-Spiele könnte die Strategie aufgehen. So hätte man die Möglichkeit erst mal ausgiebig auch den Multiplayer-Spaß zu testen, bevor man das Spiel kauft. Viele Kunden würden alleine schon deshalb etwas zahlen, um gegenüber den Mitspielern mit Upgrades nicht im Nachteil zu sein.
Dazu müsste das Spiel aber durch den Spaßfaktor fesseln, denn gute Wettbewerber ohne Upgrade-Kosten gibt es zu Hauf.
Ansonsten springen die Spieler schnell wieder ab, ohne Geld reinzustecken.
Bei Single-Player-Spielen gibt es bereits schon länger DLC-Upgrade zu kaufen. Ich spiele z.B. gerne die Total War Serie (Empire, Napoleon und Shogun 2). Bei allen Varianten gab es immer wieder kostenpflichtige (aber optional) Upgrades, die einen Mehrwert versprachen (z.B. neue Szenarien und Einheiten). Die Sondereinheiten, welche man dann spielen konnte, sahen anders aus, und hatten dann teilweise auch etwas bessere Eigenschaften und Fähigkeiten.
Wer Spaß an einem Spiel hat, wird gerne ein paar Euro ausgeben.
Wen ein Spiel aber nicht fesselt, der wird auch nicht viel Geld ins Spiel stecken wollen.
Daher ist die neue Strategie ein zweiseitiges Schwert. Mittelmäßige Spiele lohnen sich dann finanziell nicht mehr. Dies kann zur Folge haben, dass die Qualität der Spiele zunimmt, oder die Strategie wieder geändert wird...
Mal abwarten...
Kommentar ansehen
28.11.2011 17:20 Uhr von DerMaus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Koonzept der F2P spiele ist zwar mittlerweile schon was älter, trotzdem sollte man sich imho freuen, dass auch Ubisoft langsam versteht dass sie gegen die Crews von Razor1911, Skydrow und co. Machtlos sind.
Kommentar ansehen
28.11.2011 17:24 Uhr von Testboy007
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ubisoft ist für mich gestorben weil sie anscheinend nicht in der Lage und nicht Willens sind, den Kunden Spiele ohne Gängelungen irgendwelcher Art anzubieten.

Ich würde sofort, Siedler und Anno Kaufen, wenn es sie ohne Kopierschutz und Onlinezwang geben würde, aber bei den derzeitigen Randbedingungen ist das gegessen.

Und dieses "kostenlose" Spiele ist der nächste Versuch, die Kundschaft zu vera....., da diese schnell merken werden, das es ohne DLC nicht geht...

Ohne mich!!!

Ich hoffe, das diese Fa. zusammen mit EA den Bach runtergeht.... grummel...
Kommentar ansehen
28.11.2011 18:23 Uhr von irykinguri
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
shit: kopierschutz ok, wird eh ausgehebelt... aber dieser onlinezwang ist doch scheisse. als ob jeder internet hat.wie mich lehrer schon früher verständnisslos anblickten wenn ich ihnen erzählte das ich kein pc habe um iwelche disketten, ja disketten im jahre 2007, daheim einzulegen (selbst wenn, ich hatte eh kein windows sondern linux). die konnten sich das echt nicht vorstellen.(das man kein windows pc hat, kein inet und auch kein diskettenlaufwerk)
und jetzt kommen die spiele publisher genauso dumm und link daher.

ein gratis spiel wo man ausrüstung und all den sch... kaufen muss.

"kaufen sie dieses messer-set jetzt und sie erhalten kostenlos gegen ein kleine bearbeitungsgebühr von 14.95 noch ein zwiebelschäler dazu"
Kommentar ansehen
28.11.2011 18:49 Uhr von Andreyxz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ubisoft nie wieder der letzte Titel war für mich Anno 1404 den ich gekauft habe. durch den absolut bescheidenen Kopierschutz hatte ich dank Ubisoft nen Bluescreen (hatte schon Ewigkeiten keinen mehr) und durfte erstmal suchen an was es lag, letztendlich wollte der Schutz meine FW nciht und das wurde erst nach über 3 Monaten mit einem Patch behoben. Wenn ich dann dran denke das jeder Raubkopierer gemütlich und ohne Probs spielen durfte und ich 45€ gelöhnt habe und blöd dastand und umständlich 3 monate lang spielen konnte ghet mir das Messer in der Hose auf. Da sowieso jeder Kopierschutz geknackt wird sollense sich das Geld sparen. seit dem ärger ist Ubisoft komplett gestorben für mich wie auch EA seit Ihrem damals so tollen Kopier(ärger)schutz. Wegen mir können die noch so tolle Spiele rausbringen, ich bin da rigoros und meide diese Firmen.
Kommentar ansehen
28.11.2011 19:02 Uhr von Petaa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
F2P: Es kommt bei F2P sehr stark auf die Umsetzung an! Sobald ein F2P Titel von dem Konzept abweicht, dass auch ein reiner F2P Spieler mit einem höheren aber nicht utopischen Aufwand die gleiche Ausrüstung erspielen kann, ist es eigentlich kein F2P Titel mehr!!!

Da es Ubisoft ist, gehe ich von erheblichen Nachteilen für reine F2P Spieler aus. Schließlich wollen sich die Manager ja einen dicken Bonus für das neue Geschäftsmodell auszahlen...
Kommentar ansehen
28.11.2011 19:06 Uhr von internetdestroyer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Daumen hoch, empfinde ich als richtigen Schritt...

Und besser als 80 € oder vielleicht nochmehr für ein Game auszugeben, was man dann vielleicht zweimal einlegt und dann gehts richtung tonne. Weiter so, Ubisoft

Refresh |<-- <-   1-25/54   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?