28.11.11 11:54 Uhr
 1.728
 

Köln: Karneval-Ausstellung räumt mit Legende vom Nazi-Widerstand auf

Die Kölner Ausstellung "Kölle Alaaf unterm Hakenkreuz" im NS-Dokumentationszentrum widmet sich einem lang verdrängten Thema: Dem Karneval in der Zeit des Nationalsozialismus.

Noch in den 1970er Jahren fragte der damalige Oberbürgermeister "Muss dat denn sein?", wenn man nachhakte, wie die Narren und die Nazis zusammenarbeiteten.

Die Ausstellung zeigt, dass es keineswegs einen Widerstand im Karneval gegen die Nazis gab, wie es immer hieß. Im Gegenteil, damit die Narren freie Bahn hatten, lieferten sie den Nazis in ihren Zügen brav Propagandamaterial ab.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Köln, Ausstellung, Nazi, Legende, Karneval, Widerstand
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2011 12:28 Uhr von quade34
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
ohne die lasche Haltung zum NS-System, hätte sie ihren Karneval einpacken können. Das gleiche funktionierte in der DDR beim Karneval und bei den Kabaretts, sowie bei der Satirezeitung Eulenspiegel. Echte Kritik gab es nie, nur von Partei und Regierung zugelassene Witze. Wer wirklich etwas öffentlich versuchte zu kritisieren, riskierte Jahre seines Lebens in den Zuchthäusern.
Kommentar ansehen
28.11.2011 14:18 Uhr von custodios.vigilantes
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
der Faschismus war schliesslich auch Karneval: und zwar der Kriegstreiber, Psychopathen und ethnischen Säuberer....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?