28.11.11 10:59 Uhr
 3.341
 

Gruselschiff transportiert jetzt Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen

Das Segelschiff "Ruach" mit dem ehemaligen Namen "Satansbraut" wird mit neuem Besitzer, neuem Namen und Anstrich nun für Fahrten mit schwierigen Jugendlichen genutzt werden. Was dies für die Jugendlichen bedeuten kann, macht ein Blick in die Vergangenheit deutlich.

Das Schiff war einst gefürchtet bei Besatzung und anderen Kapitänen, hat das Schiff doch mehr als nur eine Seele auf dem Gewissen: Der Kapitän verschwindet schon 1988 bei der Jungfernfahrt, ein weiteres Crew-Mitglied stirbt später.

Nun soll die bösartige Vergangenheit bezwungen werden: Die "Satansbraut" verliert ihren 6,66 Meter langen Klüverbaum und den tiefschwarzen Anstrich. Die Neuerungen sollen den bösartigen Fluch lösen und Jugendlichen eine Auszeit ermöglichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KulturGut
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Jugendliche, Schiff, Grusel, Besserung
Quelle: gruselgeschichte.wordpress.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Wildtierstiftung: Haselmaus ist Tier des Jahres
Hamburg versucht die G 20-Abschlusskundgebung zu verhindern
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2011 10:59 Uhr von KulturGut
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ob die Jugendlichen von dieser Vergangenheit wissen? Immerhin wird diesem Schiff eine neue Chance gegeben..Wobei es auch interessant wäre zu erfahren, woher ausgerechnet bei diesem Schiff mit der Teufelszahl solche mysteriösen Dinge geschehen sind...Steckt da mehr dahinter?
Kommentar ansehen
28.11.2011 12:19 Uhr von Aggronaut
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
news: wirkt irgendwie zusammen gewürfelt.
Kommentar ansehen
28.11.2011 14:02 Uhr von Botlike
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
titel: aber die Quelle ist ja auch geil. Nicht nur, weil sie so seriös rüberkommt... man nennt auch zuerst einen mord, der auf dem schiff passiert ist, dann steht weiter hinten im text noch "ein crewmitglied ist sogar gestorben" :D

was es mit diesem projekt aber wirklich auf sich hat, weiß ich immernoch nicht.

[ nachträglich editiert von Botlike ]
Kommentar ansehen
28.11.2011 14:42 Uhr von Peitschendoc
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Na klar, das gibt es nur in Deutschland. Man muss sich erst mal ordentlich daneben benehmen und als "Strafe" gibt es einen Segeltörn. Was für nee Scheiße. Das vermittelt doch ein wirklich falsches Zeichen.

[ nachträglich editiert von Peitschendoc ]
Kommentar ansehen
28.11.2011 20:04 Uhr von flo-one
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und wen das nicht hilft gibts ein gratis Boxtraining.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?