28.11.11 10:29 Uhr
 901
 

Nach NATO-Angriff: China ist auf der Seite Pakistans

Nach dem NATO-Angriff auf einen pakistanischen Grenzposten erhebt die pakistanische Regierung schwere Vorwürfe gegen das Bündnis.

Die Volksrepublik China unterstützt nun Pakistan. Peking will die Souveränität, Unabhängigkeit und territoriale Integrität Pakistans respektieren und bringt sich damit als neue Macht in der Region ein.

Das Verhältnis zwischen den USA und Pakistan ist seit längerem angespannt. Drohnenangriffe und die Tötung des al-Qaida-Chefs verschlechterten die Beziehung noch weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Angriff, Pakistan, Seite, NATO
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Chef Sigmar Gabriel: AfD ist Fall für den Verfassungsschutz
Venezuela verleiht Wladimir Putin Friedenspreis wegen Rolle in Syrien-Krieg
Krise für Partei: Umfragetief für SPD Bayern und zwei Politiker in Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2011 10:38 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
China hat in Pakistan einen Marinehafen. Es unterstützt Pakistan bereits seit Jahrzehnten als strategisches Gegengewicht zu Indien.
Zur Absicherung gegenüber Indien sucht Pakistan seit seinem Bestehen starke Bündnispartner, die es vor allem in den USA und der Volksrepublik China gefunden hat. Begünstigt wurden die pakistanischen Bündnisbestrebungen durch die Konstellation des Kalten Weltkrieges, in dessen Verlauf sich Indien zunehmend in Richtung der Sowjetunion orientierte und damit die USA und China verärgerte.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
28.11.2011 11:08 Uhr von usambara
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
werden doch die Drohnen über Pakistan auch zum Ausspähen Ost-Chinas genutzt.
Kommentar ansehen
28.11.2011 22:38 Uhr von Ichimaru
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke das China nicht hauptsächlich an Öl aus Pakistan interessiert ist. Keine Ahnung ob die überhaupt welches haben.
Ich denke es ist eher eine Nachbarschaftsfreundschaft und man möchte nicht das das Nachbarland von einer fremden Macht angegriffen wird. Das hat China auch mehrfach bewiesen.
Zudem könnte ich mir gut Vorstellen das dem kleinen Staat einfach nur helfen will, da es ungerecht behandelt wird.
Und für einen NATO-Einsatz ist China das Ziel Pakistan auch viel zu nah an der Haustür.
Kommentar ansehen
30.11.2011 02:08 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
usambara nur werden die Drohnen über Pakistan absolut nichts nennenswertes aus Ostchina aufschnappen können - weil da nämlich nichts ist.

...ausser der alten Route Shaymak - Kowl-e-Chaqmaqtin - Kezget - Lasht, über die die Triaden ab und an mal Waffen reinschmuggeln und Drogen rausschmuggeln. Alles andere ist entweder viel zu weit weg oder viel zu uninteressant.


Ichimaru

Chinas Interesse an Pakistan ist rein pragmatischer Natur:
1. Braucht man offene Wege für die Rohstofflieferungen, die man sich in Afghanistan gesichert hat
2. Will man eine Flanke aufbauen gegen den ungeliebten Nachbarn im Süden: Indien. Das die sich nicht grün miteinander sind, dürfte wohl bekannt sein.

Stichwort "klein"... so klein, wie man sich Pakistan vorstellt, ist es gar nicht mal. 180 Mio Einwohner sind nicht gerade wenig - und rund zweieinhalb mal so gross wie Deutschland.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Start-Up stellt neues Produkt vor
Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Bruce Springsteen gibt Geheimkonzert im Weißen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?