28.11.11 10:12 Uhr
 9.050
 

Amazon lässt Arbeitslose ohne Vergütung arbeiten (Update)

Es scheint, als würde der Online-Anbieter eine Gesetzeslücke des deutschen Sozialgesetzbuchs ausnutzen. Amazon stellt Tausende Arbeitslose ein, ohne ihnen Lohn zu zahlen.

Dies ist möglich durch eine Lücke im deutschen Sozialgesetzbuch. Die Menschen absolvieren eine sogenannte "Maßnahme zur Aktivierung und berufliche Eingliederung", während der die Menschen sechs Wochen lang arbeiten, jedoch nur vier Wochen bezahlt werden.

Für die übrigen zwei Wochen springen die Jobcenter bei der Bezahlung ein. "Es ist nicht vorgesehen, dass Kunden mehrere Maßnahmen hintereinander beim selben Arbeitgeber machen", sagte eine Sprecherin der Agentur für Arbeit. Sie bezeichnete die Sache als "einen Fehler, der korrigiert werden muss".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sandyli2702
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Amazon, Arbeitslose, Vergütung, Gesetzeslücke
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2011 10:20 Uhr von usambara
 
+58 | -7
 
ANZEIGEN
Amazon sponsored by Steuerzahler.
Kommentar ansehen
28.11.2011 10:46 Uhr von tinagel
 
+82 | -0
 
ANZEIGEN
als ob: das nur bei Amazon so wäre. Und als ob man über diesen "Fehler" nicht schon ewig absichtlich hinweggesehen hat um die Leute aus der Statistik zu haben.
Kommentar ansehen
28.11.2011 10:47 Uhr von Klassenfeind
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
D a s sollte bekannt sein..!! Wurde oft kritisiert aber die Bundesregierung will es so.
Ein halbes Jahr Ausbildung, solange der Arbeitgeber nix bezahlen muß, dann kommen die "Neuen" und wieder muß die Firma nix bezahlen....macht der Steuerzahler..logo,,,und die "Alten" sind raus aus der Maßnahme, mit der man die Arbeitslosigkeit bestens verstecken kann und konnte.

Und mit den "Neuen" geht das Verstecken immer weiter..
Kommentar ansehen
28.11.2011 10:50 Uhr von xyr0x
 
+44 | -0
 
ANZEIGEN
Das macht die Stadtwerke in meiner Stadt ja schon die letzten 4 Jahre so. Bisschen Rasen mähen, Hecken schneiden... 6 Wochen zur Arbeitsmaßnahme und im Anschluss wird die Mannschaft abgewechselt. So reicht es wenn man für jedes Trupp einen Festangestelten hat der einfach nur erklärt wie wann und wo weshalb wir etwas machen...


Aber keine Angst, die Arbeitsagentur hat mich auch bereits mehrfahc kontaktiert und "mir" Geld geboten wenn ich für 6-8 Wochen so 4-5 Leute für ein Pseudopraktikum aufnehme... Lukrativ wäre das für mich in jder Hinsicht gewesen !!!

Ahnungslos sind die bei der Arbeitsagentur keines weges. Die Vermittelten Maßnahmeteilnehmer fallen aus der Arbeitslosenstatistik nämlich raus.

Am besten finde ich dann dies Zwangsmaßnahmen bei der Arbeitsagentur Coburg.

AA: So Frau\Herr... Sie machen am besten eine berufsfördernde Maßnahme
Suchender: Ja aber wieso, bringt die denn was?
AA: Sie müssen nicht, aber wenn Sie es nicht machen kostet das 2500 Euro Strafe + die Sperre der bezüge.

Mir liegt die Kopie des Schreibens vor.
Kommentar ansehen
28.11.2011 10:52 Uhr von don_vito_corleone
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Das macht nicht nur Amazon: Es gibt in DE genug asoziale firmen die genau das Praktizieren.
Warum da jetzt Amazon gewählt wurde muss ich nicht verstehen.

Ist ja nicht so das die Leute garnicht bezahlt werden, wie es dort steht. Die bekommen ihre Kohle schon.

Das Problem sind dabei die Deutschen gesetze die sowas ermöglichen. Es tun aber genug andere Firmen genau das selbe.
Kommentar ansehen
28.11.2011 10:58 Uhr von usambara
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
der Unterschied ist während lokale Unternehmen damit Peanuts sparen, ist das für den Weltkonzern Amazon ein Millionengewinn.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
28.11.2011 10:59 Uhr von andi_25
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das hatten: wir doch schon vor 2 Wochen :

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
28.11.2011 11:02 Uhr von Praggy
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
hier in rostock: haben wir wegen dem dialekt ne menge callcenter. alle handhaben es hier so. sei es alice, 1u1 oder direkt job (zeitschriftenabos,lotto aufschwatzen) um mal die großen zu nennen, bei denen ich das weiß (erfahrungsberichte von freunden/bekannten)
ne maßnahme, wo sie angeblich testen, ob man was kann(1-3 monate, die das amt zahlt, man aber voll arbeiten muss, aber bloß h4 regelsatz + fahrgeld erhält.) und dann darf man wieder gehen weil man zu "blöd" ist. manche haben hoffnung, aber das modell sieht ja eine übernahme in ein arbeitsverhältnis gar nicht vor.
diese leute werden dann auch noch zur neukundengewinnung eingesetzt damit man schön druck ausüben kann. (schreib verträge, dann bekommst den job)
oder als wellenbrecher im 1st level support wo die ganzen frustrierten anrufen...
Kommentar ansehen
28.11.2011 11:06 Uhr von sesh
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
So wie Gesetzgebung inzwischen funktioniert werden solche ´Fehler´ mit Absicht in die Gesetze ´hineingeschrieben´ von den Lobbygruppen, damit sie später ausgenutzt werden können.

Teilweise ist das sogar direkt so, dass die Vorlagen für die Gesetzesinitiative direkt aus den Lobbyhäusern kommen, die anschließend Seminare anbieten wie man diese Gesetze umgehen kann.

Toll, oder?
Lobbykratur hoch zehn.
Kommentar ansehen
28.11.2011 11:45 Uhr von MegaTefyt82
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Also als Radio FFH vor einigen Tagen darüber berichtet hat haben sie zumindest noch angemerkt, dass Amazon die Praktika überdenken will und das obwohl es eigentlich legal ist (man kann es auch Gesetzeslücke nennen) und in vielen anderen großen und kleinen Unternehmen genauso ausgenutzt wird (der letzte Teil des Satzes ist meine Meinung).

Quelle: http://www.ffh.de/...
Kommentar ansehen
28.11.2011 11:51 Uhr von skipjack
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Überdosis: Filz sollte eigentlich zum Erbrechen führen...

Das ist ein Missbrauch der Sozialsysteme...

Warum wird dort nicht, u. a. wg. Lohndumping, Missbrauch der Sozialsysteme und Fälschung von Arbeitslosenstatistiken ermittelt???

Selbstverständlich wird Amazon im selben Atemzug keine "normalen" Beschäftigten einstellen, wenn andere für Lulu arbeiten...

S. a. http://www.erwerbslosenforum.de
Kommentar ansehen
28.11.2011 11:57 Uhr von sesh
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Ach äh... übrigens: Diese ganzen neoliberalen Menschenhasser vom Kaliber
"Wer nicht arbeitet muss auch nichts essen" und so:

Wer mal _wirklichen_ Missbrauch der Sozialssysteme sehen will, wer Bereicherung auf Kosten der Allgemeinheit sehen will, der soll sich solche Fälle anschauen.

Da steckt der Betrug im System. Und jetzt ratet mal, wer dafür zahlt? Oder noch besser: ratet mal, wer davon profitiert??
Kommentar ansehen
28.11.2011 12:03 Uhr von Pfennige500
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung was auf Amazon rumgehackt wird, es ist eine legale Praktik und der Fehler ist nicht bei den Unternehmen zu suchen die sowas ausnutzen sondern bei dem System selber das sowas überhaupt erst ermöglicht.
Selbst wenn Amazon jetzt aufgrund des öffentlichen Drucks damit aufhören müsste, in 1-2 Jahren kommt halt der Nächste und macht es wieder, das ist doch keine Lösung.
Kommentar ansehen
28.11.2011 12:23 Uhr von skipjack
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Pfennige500: Hallo Pfennige500,

"in 1-2 Jahren kommt halt der Nächste und macht es wieder, das ist doch keine Lösung."

Bitte???

Dafür brauchts keine Jahre...
>Der nächste Kostenträger ist bereits ausgewählt.
Wetten???

HartzIV wurde nicht wirklich eingerichtet, um Leute besser in Arbeit zu bringen, sondern um das Lohn- und Gehalts Niveau zu senken und um eben solche Filz-Effekte zu ermöglichen...

Wo bitte bleibt die Aufsicht, wann kommen endlich Rücktritte, anstatt Dementis und der üblichen 3 Affen Politik???(Nix sehen, hören und sagen)
Kommentar ansehen
28.11.2011 12:29 Uhr von candelaver2
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Dank: unserer politiker die Ihren kopf zu sehr in den Arsch der Wirtschaft und deren Lobbyisten steckt, haben wir solche gesetzeslücken die die Wirtschaft ausnutzen kann.

Ob diese Gesetzeslücke geschlossen wird bestimmt nicht, so lange es noch Bürger gibt, wo noch was zu holen ist..

Kein wunder warum so es viele Arbeitslose gibt, wenn der kostenlose Sklavenhandel durch den Staat noch mitfinanziert wird.

Grosses Pfui an die Arge
Kommentar ansehen
28.11.2011 12:36 Uhr von artefaktum
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Dass Paradoxe an dieser Geschichte ist ja noch dass diese "Maßnahme" ja noch verhindert, dass reguläre Arbeitsplätze geschaffen werden. Wenn die Hälfte der 9.000 dort beschäftigten so "angestellt" wird, gibt es den Bedarf an Arbeitskräften ja auch der dann aber nie in reguläre Arbeitsplätze umgewandelt wird. Langfristig und komplexer Denken war noch nie eine Stärke der Argen.
Kommentar ansehen
28.11.2011 12:45 Uhr von xsourcero
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
was glaubt ihr wie: die sonst so Angebote wie den heute startenden Cyber Monday hinbekommen ?

http://amzn.to/...
Kommentar ansehen
28.11.2011 13:07 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
wo genau ist das "update" versteckt? die meldung ist WOCHEN alt.
Kommentar ansehen
28.11.2011 13:32 Uhr von Der_Anonyme
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ xyr0x: "Geldstrafen" androhen = Strafbar: "Strafe"? Mehr als Bezüge kürzen geht doch nicht, oder?
Die können doch keine "Strafen" verhängen.
Nicht mal bei Missbrauch, da wäre auch ein Gericht zuständig.

Bitte lad das Dokument ohne Schwärzungen (nicht den Namen des SB, höchstens den des "Kunden") irgendwo hoch, und verlinke es hier.

Schon alleine diese Drohung dürfte eine Straftat darstellen.
Besonders wenn die so dumm sind das auch noch schriftlich zu machen.
Ich kann nicht verstehen dass Leistungsbezieher und Außenstehende diesen Menschenmüll schützen.


Ach übrigens:
Wenn man Straftaten erwartet raten sogar Polizisten und Juristen zu heimlichen Aufnahmen.
Das bedeutet, ihr dürft ohne darauf hinzuweisen heimlich Gespräche mit Jocenter/Arge-Bediensteten aufzeichnen!
Das ist nicht anders als bei regelmäßigen Drohanrufen!

[ nachträglich editiert von Der_Anonyme ]
Kommentar ansehen
28.11.2011 13:45 Uhr von Galerius
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich: verstehe nie, warum das immer so lange dauert. Es ist ein Fehler, der behoben werden muss. Also zack - 10 Minuten für ne passende Formulierung und raus mit dem Mist.
Kommentar ansehen
28.11.2011 14:15 Uhr von CommanderRitchie
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Warum es ausgerechnet auf Amazon abgesehen wurde ? Weil die noch mehr "Dreck am stecken" haben..........

Da ist zum Beispiel die unterschiedliche Bezahlung bei gleicher Arbeit........ Auch wird der "Arbeitstakt" der Beschäftigten in "Stasi-Manier" überwacht. Wer mal eine kurze Verschnaufpause (eine bis zwei Minuten) am Arbeitsplatz einlegt, der kann sich schon einmal auf eine Abmahnung gefasst machen. Pausen....? Klar !! Aber nur in weit vom Arbeitsplatz entfernten Räumen...... so daß für eine Frühstückspause teilweise nur fünf Minuten Zeit übrig bleibt !!
Von klimatisierten Arbeitsplätzen kann keine Rede sein...... da wird ja Arbeits-takt-technisch "richtig Hand angelegt" - und wer schwitzt.......... darf nicht sein eigenes Wasser am Arbeitsplatz trinken !! Nein, nein.... da stehen dann "Firmeneigene" Wasserflaschen..... gefüllt mit Leitungswasser...... !! Lecker - nicht wahr ??

Hintergrund für den Einsatz von Arbeitslosen ist nämlich das Weihnachtsgeschäft. Da spart man sich nämlich die Einstellung von regulären Arbeitskräften - und die damit verbundenen Ausgaben für Sozial - und Versicherungsleistungen zu Lasten des Arbeitgebers !!

Wieso hier einige Leute bemängeln, warum jetzt ausgerechnet auf "Amazon" herumgehackt wird sollten sich erst einmal Schlau machen, worum es überhaupt geht !!

Oder steckt da vielleicht die egoistische Angst dahinter, dass die Versand - oder Artikelpreise - durch mehr Arbeitsgerechtigkeit - erhöht werden könnten?? Jajaja.... Vollen Kundenservice, kleine Preise, schnelle Lieferungen....... nur kosten darf das alles nichts (oder halt sehr wenig) - da ärgert sich halt der ein - oder andere Amazon-Kunde, das Misstände angeprangert werden......

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
28.11.2011 15:20 Uhr von elgnacko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon mal von Voluntariat gehört? Ist heute bei Journalisten und in der Presse gang und gebe, dass man ohne Arbeitsamt und ohne Bezahlung 2-3 Jahre für lau arbeitet und in der Zeit locker 5 verschiedene Arbeitgeber hat. Wenn man fragt warum man keine Festanstellung bekommt heisst es dann nur "Wir wissen ja nicht ob ihr Stil zu uns passt." Totaler Humbug, ich brauch keine 2 Jahre um zu Wissen ob der Voluntär zu uns passt oder nicht.
Kommentar ansehen
28.11.2011 18:32 Uhr von conetzin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@CommanderRitchie: ???

Wo hast du denn das her bzw. aus welchem Jahr stammen die Infos?

Ich arbeite im Moment (befristet bis um 23.12.) bei Amazon in Werne und wir dürfen im Prinzip auf die Toilette gehen wann wir lustig sind, Luft ist ok und klimatisiert, Wasserflaschen haben wir grösstenteils unsere eigenen. Was anderes als Wasser ist ja eh nicht erlaubt.

Die Frühstückspause ist übrigens weggefallen, also zumindest bei uns... stattdessen haben wir 45 Minuten Mittagspause, wovon man schon 5 Mins abziehen kann für den Fussmarsch. Bleiben netto 35 Mins... für Zigaretten, wer raucht, für Kaffee, Essen, Smalltalk, Gespräche mit der Verwaltung... alles in der Zeit. Sonst wird gearbeitet und es gibt auch keine weiteren Pausen ausser der einen. Sich anlehnen darf man sich nirgendwo, auch nicht hinsetzen. 7,5 Std stehen/laufen stehen dann an.

Ist definitiv keine Arbeit für Waschlappen - aber für einen Hungerlohn (7,89€/Std).
Kommentar ansehen
28.11.2011 19:20 Uhr von Mordo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ xyr0x: "AA: Sie müssen nicht, aber wenn Sie es nicht machen kostet das 2500 Euro Strafe + die Sperre der bezüge."

Mir liegt die Kopie des Schreibens vor.

===

Am schönsten wäre es, wenn der "Fallmanager" und dessen Vorgesetzte aufgrund dieses Schreibens aus dem Staatsdienst entlassen würden und statt Abfindung oder Pension zu bekommen, die bis dahin bezogenen Gehaltszahlungen zurückzahlen müsste. Aber das würde ja an gesunden Menschenverstand grenzen.

SCNR

[ nachträglich editiert von Mordo ]
Kommentar ansehen
28.11.2011 20:35 Uhr von flo-one
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was will uns der Staat damit sagen?
Arbeitslose sind minderwertig nicht mehr und nicht weniger.
Was wundert ihr euch das ist seit Jahren so.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?